Langzeitprojekt zur Konservierung von Dia-Kunstwerken von 2015 bis 2018

Die analoge Dia-Technik steht kurz vor dem Aussterben. Sowohl die Projektionstechnik als auch das Filmmaterial werden seit einigen Jahren nicht mehr hergestellt. Ersatzteile werden knapp, und Dias √ľber die Jahre nicht mehr einsetzbar. Umso wichtiger ist es, im Sinne des Erhalts und der Pr√§sentation der bedeutenden Dia-Kunstwerke der Sammlung (u.a. von Lothar Baumgarten, Nan Goldin, Ross Sinclair und vielen anderen) rechtzeitig eine analoge Bevorratung vorzunehmen und auf eine digitale Umstellung vorzubereiten. Untersucht wird vor allem, welche M√∂glichkeiten die Digitalisierung bietet. Es gilt aber auch kritisch zu hinterfragen, welche Verluste die Digitalisierung als letztm√∂gliche Erhaltungsstrategie mit sich bringt.

Das Projekt basiert auf dem gesammelten Wissen √ľber Dia-Konservierung der Kolleginnen der Konservierungsabteilung f√ľr zeitbezogene Medien der Tate London.

Mit Hilfe der mehrj√§hrigen gro√üz√ľgigen F√∂rderung der Schoof‚Äôschen Stiftung und weiterer Mittel der W√ľstenrot Stiftung soll der Bestand an Dia-Kunstwerken nach neuesten Techniken und Strategien konserviert werden. Die Ergebnisse werden im Verlauf und am Ende des Projekts auf internationaler Ebene publiziert und auf nationaler Ebene durch Workshops vermittelt.¬†

Weitere Informationen

Ermöglicht durch