Große »Kunst auf Lager«-Initiative anlässlich der Modernisierung der Hamburger Kunsthalle (2014-2016)

Im Rahmen der Modernisierung der Hamburger Kunsthalle war es ein großes Desiderat, Kunstwerke, die seit Jahren aufgrund ihres Erhaltungszustands im Depot lagern mussten, endlich restaurieren zu können, um sie in die neu gehängte, ständige Sammlung zu integrieren.  

Dank der Initiative »Kunst auf Lager« – ein Bündnis von Stiftungen zur Erschließung und Sicherung von Museumsdepots ist es gelungen, ab 2014 rund 100 Werke zu restaurieren, um sie in neuem Glanz der Öffentlichkeit präsentieren zu können. Darunter fallen Meisterwerke von Meister Bertram, Lucas Cranach, Wassily Kandinsky oder Ernst Wilhelm Nay, und auch Meisterwerke der Gegenwartskunst, z.B. von Mario Merz, Rebecca Horn, Sigmar Polke oder Jürgen Klauke. Unser großer Dank gilt hier insbesondere der Hermann Reemtsma Stiftung, der Kulturstiftung der Länder, der Rudolf-August Oetker-Stiftung und der Wüstenrot Stiftung für ihr tatkräftiges Engagement. Mit ihrer Hilfe konnten nicht nur die Werke selbst, sondern auch deren Lagerung sowie zahlreiche Rahmen restauriert und erworben werden.

Ermöglicht durch