Jobs

Unsere Stellenangebote

Kunsthistoriker*in (m/w/d) befristet in Vollzeit (Teilzeit möglich)

Die Hamburger Kunsthalle sucht möglichst zum 01. Oktober 2023 befristet fĂŒr 18 Monate eine*n Kunsthistoriker*in in Vollzeit (Teilzeit möglich)

Das Kupferstichkabinett verfĂŒgt ĂŒber einen Bestand von ca. 140.000 Zeichnungen, Druckgraphiken und Fotografien und einen gemeinsam mit der Bibliothek genutzten Studiensaal zur Graphikvorlage, der fĂŒr interne und externe Nutzer zugĂ€nglich ist.

Die Stelle wird im Vorfeld des umfangreichen Bauprojekts der Neueinrichtung von Kupferstichkabinett, Bibliothek und dem Historischen Archiv von der Hermann Reemtsma Stiftung finanziell gefördert.

Zu den Aufgaben der Position gehören:

  • Inhaltliche Erfassung und datenbankgestĂŒtzte, kunsthistorische Tiefenerschließung von fotografischen Kunstreproduktionen (Glasplattennegativen) aus dem Bestand der Hamburger Kunsthalle.
  • UnterstĂŒtzende Projektkoordination durch QualitĂ€tsmanagement und Datenredaktion.

Diese Kenntnisse und FĂ€higkeiten bringen Sie mit:

  • Abgeschlossenes wiss. Hochschulstudium im Bereich der Kunstgeschichte (Master)
  • Praktische Berufserfahrung im Kontext eines Kunstmuseums.
  • Erfahrung im Umgang mit Datenbanksystemen (MuseumPlus) und Normdaten (AAT, GND)
  • Bereitschaft zur eigenen Einarbeitung und wissenschaftlichen Weiterbildung
     

Die regelmĂ€ĂŸige wöchentliche Arbeitszeit betrĂ€gt zurzeit 40 Stunden. Die VergĂŒtung erfolgt, nach Entgeltgruppe 13 TV-AVH. Es handelt sich um ein auf 18 Monate befristetes drittmittelfinanziertes ArbeitsverhĂ€ltnis. Ihre Fragen beantworten Ihnen Frau Marion Blicke (Tel. 040/428131-263).

Die Hamburger Kunsthalle strebt an, dass sich die gesellschaftliche Vielfalt der Stadt auch bei ihren BeschĂ€ftigten widerspiegelt. Wir begrĂŒĂŸen die Bewerbungen aller Menschen, unabhĂ€ngig ihrer Herkunft, fördern die Gleichstellung der Geschlechter und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Menschen mit einer Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung und fachlicher Leistung bevorzugt berĂŒcksichtigt.

Bitte senden Sie Ihre aussagekrÀftigen Bewerbungsunterlagen ohne Foto mit Lebenslauf und Zeugnissen bis zum 03.09.2023 per Mail an bewerbung[at]hamburger-kunsthalle.de (maximal 5 MB, AnhÀnge nur als PDF).

Bewerbungen in anderen Formaten als PDF können leider nicht berĂŒcksichtigt werden.

Wir erheben fĂŒr das Ausschreibungsverfahren nur personenbezogene Daten, die fĂŒr den Bewerbungsprozess relevant sind und beachten dabei die gesetzlichen Bestimmungen. Mehr Informationen finden Sie unter www.hamburger-kunsthalle.de/datenschutzerklaerung.

Sammlungsverwalter*in (m, w, d) im Kupferstichkabinett

Die Hamburger Kunsthalle sucht zum nÀchstmöglichen Zeitpunkt eine*n Sammlungsverwalter*in (m, w, d) im Kupferstichkabinett unbefristet in Vollzeit.

Das Kupferstichkabinett verfĂŒgt ĂŒber einen Bestand von ca. 140.000 Zeichnungen, Druckgraphiken und Fotografien und einen gemeinsam mit der Bibliothek genutzten Studiensaal zur Graphikvorlage, der fĂŒr interne und externe Nutzer zugĂ€nglich ist.

Zu den Aufgaben der Position gehören:

  • Inventur der Sammlungen, Abgleich mit bestehenden Registern und der Datenbank
  • Physische Neuordnung einzelner BestĂ€nde
  • Einarbeitung umgeschriebener Objekte
  • Einpflegen von Daten in die Datenbank MuseumPlus
  • Erstellen von Inventarlisten und Etikettierungen
  • Graphikvorlage
  • Sammlungspflege, Ein- und Ausrahmungen, Verglasungen
  • Vorbereitenden Maßnahmen zum Auf- und Abbau von Ausstellungen und UmhĂ€ngungen in der stĂ€ndigen Sammlung, sowie fĂŒr Outgoing loans

Diese Kenntnisse und FĂ€higkeiten bringen Sie mit:

  • Abgeschlossene mind. 3-jĂ€hrige Berufsausbildung im Bereich Archiv, in graphischen Sammlungen, der Museologie oder im Art Handling
  • EinschlĂ€gige Berufserfahrungen im Depot- und Dokumentationsbereich einer graphischen Sammlung oder einer vergleichbaren Einrichtung
  • Idealerweise kunsthistorische Kenntnisse in diesem Bereich
  • Erfahrung im Umgang mit Datenbanksystemen (MuseumPlus)
  • Sehr gute mĂŒndliche und schriftliche Deutsch- und Englischkenntnisse
  • Körperliche Belastbarkeit (FĂ€higkeit zum regelmĂ€ĂŸigen Heben und Tragen von Lasten), AusgeprĂ€gte Team- und KommunikationsfĂ€higkeit auch mit Besuchenden; FlexibilitĂ€t
  • PrĂ€zise, selbststĂ€ndige und eigenorganisatorische Arbeitsweise, Verantwortungsbewusstsein, ZuverlĂ€ssigkeit, Ordnungssinn und Sorgfalt im Umgang mit wertvollen Kunstwerken
  • Bereitschaft zu gewerkĂŒbergreifenden TĂ€tigkeiten und entsprechendes handwerkliches Geschick

Die regelmĂ€ĂŸige wöchentliche Arbeitszeit betrĂ€gt zurzeit 39 Stunden. Die VergĂŒtung erfolgt, nach Entgeltgruppe 6 TV-AVH. Es handelt sich um ein unbefristetes ArbeitsverhĂ€ltnis. Ihre Fragen beantworten Ihnen Frau Marion Blicke (Tel. 040/428131-263).

Die Hamburger Kunsthalle strebt an, dass sich die gesellschaftliche Vielfalt der Stadt auch bei ihren BeschĂ€ftigten widerspiegelt. Wir begrĂŒĂŸen die Bewerbungen aller Menschen, unabhĂ€ngig ihrer Herkunft, fördern die Gleichstellung der Geschlechter und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Menschen mit einer Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung und fachlicher Leistung bevorzugt berĂŒcksichtigt.

Bitte senden Sie Ihre aussagekrÀftigen Bewerbungsunterlagen ohne Foto mit Lebenslauf und Zeugnissen bis zum 31.07.2023 per Mail an bewerbung[at]hamburger-kunsthalle.de (maximal 3 MB, AnhÀnge nur als PDF) oder an die folgende Adresse:

Hamburger Kunsthalle
Stiftung öffentlichen Rechts
Personalabteilung
Glockengießerwall 5, 20095 Hamburg

Bewerbungen in anderen Formaten als PDF können nicht berĂŒcksichtigt werden.

Wenn Sie die RĂŒcksendung Ihrer Bewerbungsunterlagen wĂŒnschen, legen Sie bitte einen ausreichend frankierten Umschlag bei.

Wir erheben fĂŒr das Ausschreibungsverfahren nur personenbezogene Daten, die fĂŒr den Bewerbungsprozess relevant sind und beachten dabei die gesetzlichen Bestimmungen. Mehr Informationen finden Sie unter www.hamburger-kunsthalle.de/datenschutzerklaerung

Assistenzkurator*in (m, w, d) fĂŒr eine große Ausstellung zum Surrealismus und zur deutschen Romantik

Die Hamburger Kunsthalle sucht zum nĂ€chstmöglichen Zeitpunkt eine*n kuratorische Assistent*in (m, w, d) befristet auf 24 Monate in Vollzeit. AnlĂ€sslich des JubilĂ€ums der GrĂŒndung der surrealistischen Bewegung erarbeiten wir in einem großen internationalen Kooperationsprojekt eine umfassende Schau zum Surrealismus. Spezifisch fĂŒr die Kunsthalle erforschen und prĂ€sentieren wir dabei zudem die faszinierenden Verbindungen des Surrealismus zur deutschen Romantik. Zweifellos besteht eine Geistesverwandtschaft der Surrealisten zu zentralen, neu herauszuarbeitenden Aspekten der deutschen Romantik. Dabei wollen wir etablierte Traditionslinien, ihre Wege und GrĂŒnde und die Vielzahl von Rezeptions- und Aneignungsprozesse befragen, sowohl fĂŒr die surrealistische Gruppe und ihre verschiedenen Phasen als auch fĂŒr einzelne Protagonist*innen; wir integrieren fĂŒr beide Bewegungen auch solche Positionen, die bislang weniger im Fokus standen.

Zu den Aufgaben der Position gehört die Mitarbeit an der Realisierung von Katalog und Ausstellung in enger Abstimmung mit der Projektleiterin und Kuratorin. Insbesondere zÀhlen dazu die Bereiche:

  • Wissenschaftliche und organisatorische Betreuung der Ausstellung
  • Korrespondenz mit den Leihgeber*innen
  • Konzeption und organisatorische Betreuung des Ausstellungskatalogs
  • Wissenschaftliche Mitarbeit an Publikationen
  • Wissenschaftliche Mitarbeit an den im Rahmen der Ausstellung produzierten Vermittlungsmedien
  • Betreuung des Veranstaltungsprogramms
  • Abstimmung mit Kooperationspartner*innen
  • Diese Kenntnisse und FĂ€higkeiten bringen Sie idealerweise mit:
  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium der Kunstgeschichte (Master)
  • Forschungs- und Interessenschwerpunkte im Bereich der deutschen Romantik und des Surrealismus.
  • Kenntnisse und souverĂ€ner Umgang mit den gĂ€ngigen EDV-Anwendungen
  • Hohe Kommunikations- und Kooperationskompetenz sowie TeamfĂ€higkeit
  • Hohes Organisationstalent - FlexibilitĂ€t, Belastbarkeit und Diskretion
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift


Die regelmĂ€ĂŸige wöchentliche Arbeitszeit betrĂ€gt zurzeit 40 Stunden. Die VergĂŒtung erfolgt, nach Entgeltgruppe 13 TV-AVH. Es handelt sich um ein auf 2 Jahre befristetes ArbeitsverhĂ€ltnis aufgrund der Drittmittelfinanzierung der Projektstelle. Ihre Fragen beantwortet Ihnen Frau Marion Blicke (Tel. 040/428131-263).

Die Hamburger Kunsthalle strebt an, dass sich die gesellschaftliche Vielfalt der Stadt auch bei ihren BeschĂ€ftigten widerspiegelt. Wir begrĂŒĂŸen die Bewerbungen aller Menschen, unabhĂ€ngig ihrer Herkunft, fördern die Gleichstellung der Geschlechter und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Menschen mit einer Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung und fachlicher Leistung bevorzugt berĂŒcksichtigt.

Bitte senden Sie Ihre aussagekrÀftigen Bewerbungsunterlagen ohne Foto mit Lebenslauf und Zeugnissen bis zum 15.09.2023 per Mail an bewerbung[at]hamburger-kunsthalle.de (maximal 3 MB, AnhÀnge nur als PDF) oder an die folgende Adresse:

Hamburger Kunsthalle
Stiftung öffentlichen Rechts
Personalabteilung
Glockengießerwall 5, 20095 Hamburg

Bewerbungen in anderen Formaten als PDF können nicht berĂŒcksichtigt werden.

Wenn Sie die RĂŒcksendung Ihrer Bewerbungsunterlagen wĂŒnschen, legen Sie bitte einen ausreichend frankierten Umschlag bei.

Wir erheben fĂŒr das Ausschreibungsverfahren nur personenbezogene Daten, die fĂŒr den Bewerbungsprozess relevant sind und beachten dabei die gesetzlichen Bestimmungen. Mehr Informationen finden Sie unter www.hamburger-kunsthalle.de/datenschutzerklaerung

Studentische Aushilfen (m, w, d) im Bereich BesucherbĂŒro

Die Hamburger Kunsthalle sucht ab sofort befristet fĂŒr 12 Monate studentische Aushilfen (m, w, d) mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von max. 20 Stunden im Bereich BesucherbĂŒro.

Wir bieten: Ein spannendes Arbeitsumfeld, Einblicke in die internen Strukturen und ArbeitsablÀufe eines lebendigen Museums und die Möglichkeit, den Kontakt zu Besucher*innen und Interessierten einer international renommierten Kunstinstitution aktiv mitzugestalten.

Ihre Aufgaben:

  • UnterstĂŒtzung bei der Beratung unserer Besucher*innen (per Telefon und E-Mail)
  • UnterstĂŒtzung bei allgemeinen organisatorischen Aufgaben im BĂŒroalltag der Abteilung (u.a. Buchungen von GruppenfĂŒhrungen, Aktualisierung der Informationsmonitore)

Ihre Kenntnisse und FĂ€higkeiten umfassen idealerweise:

  • Freude am telefonischen und schriftlichen Kundenkontakt
  • Sehr gute kommunikative FĂ€higkeiten
  • Sehr gute Sprachkenntnisse (deutsch: fließend, englisch: fortgeschritten)
  • Interesse an der Einarbeitung in unsere Programme
  • Organisatorische FĂ€higkeiten
  • TeamfĂ€higkeit und Eigeninitiative

Die Hamburger Kunsthalle strebt an, dass sich die gesellschaftliche Vielfalt der Stadt auch bei ihren BeschĂ€ftigten widerspiegelt. Wir begrĂŒĂŸen die Bewerbungen aller Menschen, unabhĂ€ngig ihrer Herkunft, fördern die Gleichstellung der Geschlechter und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Menschen mit einer Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung und fachlicher Leistung bevorzugt berĂŒcksichtigt.

Es handelt sich um ein zunĂ€chst fĂŒr 12 Monate befristetes ArbeitsverhĂ€ltnis. Die wöchentliche Arbeitszeit betrĂ€gt max. 20 Stunden. Die tatsĂ€chlich geleisteten Stunden werden mit 12 € vergĂŒtet.

Ihre Fragen beantwortet Ihnen gern das Team vom BesucherbĂŒro (besucherbuero[at]hamburger-kunsthalle.de). Bitte senden Sie Ihre aussagekrĂ€ftigen Bewerbungsunterlagen ohne Foto mit Lebenslauf und Zeugnissen per Mail an bewerbung[at]hamburger-kunsthalle.de (maximal 3 MB, AnhĂ€nge nur als PDF) oder an die folgende Adresse:

Hamburger Kunsthalle
Personalabteilung
Glockengießerwall 5
D – 20095 Hamburg

Wenn Sie die RĂŒcksendung Ihrer postalischen Bewerbungsunterlagen wĂŒnschen, legen Sie bitte einen ausreichend frankierten Umschlag bei.

Wir erheben fĂŒr das Ausschreibungsverfahren nur personenbezogene Daten, die fĂŒr den Bewerbungsprozess relevant sind. Im Falle einer Einstellung, werden die Bewerbungsunterlagen Teil der Personalakte. Nach Abschluss des Auswahlverfahrens werden die Bewerbungen vernichtet bzw. auf Wunsch zurĂŒckgesendet.

Mehr Informationen zum Datenschutz finden Sie unter

www.hamburger-kunsthalle.de/datenschutzerklaerung.

Stud. Hilfskraft (m, w, d) fĂŒr die Mitarbeit im Forschungsprojekt MĂŒnzen, Medaillen und Plaketten

Die Hamburger Kunsthalle sucht zum nĂ€chstmöglichen Zeitpunkt eine stud. Hilfskraft (m, w, d) fĂŒr die Mitarbeit im Forschungsprojekt MĂŒnzen, Medaillen, Plaketten unter der Leitung von Dr. Annabelle Görgen-Lammers.

Der Sammlungsbestand MĂŒnzen, Medaillen, Plaketten, welcher bis zum Jahr 2000 Teil der Skulpturensammlung der Hamburger Kunsthalle war, umfasst ĂŒber 8.000 EinzelstĂŒcke, die nun in einem groß angelegten Forschungs- und Digitalisierungsprojekt aufgearbeitet werden. In diesem Rahmen sucht die Hamburger Kunsthalle eine*n Student*in der Kunstgeschichte, Kunstwissenschaft, ArchĂ€ologie und/oder Numismatik im fortgeschrittenen Bachelor-Studium (ab 4. Semester).

Wir bieten:
Ein spannendes Arbeitsumfeld in einem international bekannten Kunstmuseum mit einer langen Sammlungsgeschichte.

Zu Ihren Aufgaben gehören u. a.:

  • UnterstĂŒtzung und Zuarbeit in der wissenschaftlichen und museologischen Erschließung der Sammlung MĂŒnzen, Medaillen und Plaketten
  • Bild-, Quellen- und Literaturrecherche
  • Arbeit mit den Datenbanken mk-edit/MuseumPlus
  • Bilderfassung/Digitalisierung von Objekten nach Anleitung

Wir wĂŒnschen uns:

  • Umsicht und SensibilitĂ€t im Umgang mit originalen Kunstwerken und technischen GerĂ€ten
  • Kenntnisse im Umgang mit Datenbanken, idealerweise Vorkenntnisse der o. g. Datenbanken, AffinitĂ€t zu digitalen Themen und Fragestellungen, Kenntnisse und souverĂ€ner Umgang mit den gĂ€ngigen EDV-Anwendungen, Erfahrung mit CMS-Systemen und in der Bildbearbeitung
  • Neugierde und ein großes Interesse sich in neue ForschungszusammenhĂ€nge einzudenken

Wenn Sie zuverlĂ€ssig, aufgeschlossen und kommunikativ sind und Spaß an der Arbeit im Team haben, dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

Die regelmĂ€ĂŸige wöchentliche Arbeitszeit wird projektbezogen vereinbart (max. 20 Stunde/Woche im Semester). Die StundenvergĂŒtung betrĂ€gt zurzeit 13 €. Ihre Fragen beantworten Ihnen Frau Marion Blicke (Tel. 040/428131-263), Frau Dr. Annabelle Görgen-Lammers (Tel. 040/428131-237) und Frau Ann-Kathrin Hubrich (Tel. 040/428131-238).

Die Hamburger Kunsthalle strebt an, dass sich die gesellschaftliche Vielfalt der Stadt auch bei ihren BeschĂ€ftigten widerspiegelt. Wir begrĂŒĂŸen die Bewerbungen aller Menschen, unabhĂ€ngig ihrer Herkunft, fördern die Gleichstellung der Geschlechter und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Menschen mit einer Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung und fachlicher Leistung bevorzugt berĂŒcksichtigt.

Bitte senden Sie Ihre aussagekrÀftigen Bewerbungsunterlagen ohne Foto mit Lebenslauf und Zeugnissen per Mail an annabelle.goergen[at]hamburger-kunsthalle.de und ann-kathrin.hubrich[at]hamburger-kunsthalle.de (maximal 3 MB, AnhÀnge nur als PDF) oder an die folgende Adresse:

 

Hamburger Kunsthalle
Stiftung öffentlichen Rechts
Personalabteilung
Glockengießerwall 5, 20095 Hamburg

Bewerbungen in anderen Formaten als PDF und grĂ¶ĂŸer als 3 MB werden nicht berĂŒcksichtigt. 

Wenn Sie die RĂŒcksendung Ihrer postalischen Bewerbungsunterlagen wĂŒnschen, legen Sie bitte einen ausreichend frankierten Umschlag bei.

Wir erheben fĂŒr das Ausschreibungsverfahren nur personenbezogene Daten, die fĂŒr den Bewerbungsprozess relevant sind und beachten dabei die gesetzlichen Bestimmungen. Mehr Informationen finden Sie unterwww.hamburger-kunsthalle.de/datenschutzerklaerung.

 

 

 

Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (m, w, d) zur Erschließung der Sammlung MĂŒnzen, Medaillen und Plaketten

Die Hamburger Kunsthalle sucht zum frĂŒhestmöglichen Zeitpunkt eine*n wissenschaftliche*n Mitarbeiter*in zur Erschließung der Sammlung MĂŒnzen, Medaillen und Plaketten befristet in Vollzeit. Der Sammlungsbestand MĂŒnzen, Medaillen, Plaketten, welcher Grundlage und Teil der Skulpturensammlung der Hamburger Kunsthalle war, umfasst c. 9.000, zum Teil nicht inventarisierte EinzelstĂŒcke. Diese sollen nun in einem groß angelegten Forschungsprojekt aufgearbeitet und in Teilen prĂ€sentiert werden. FĂŒr diese Aufgabe suchen wir einen Numismatiker*in oder numismatisch versierte (Kunst-)Historiker*in, der die Sammlung in Abstimmung mit der zustĂ€ndigen Projekt- und Sammlungsleiterin erschließt, bearbeitet und öffentlich macht.

Zu den Aufgaben gehören insbesondere:

‱ wissenschaftliche und museologische Erschließung der Sammlung MĂŒnzen, Medaillen und Plaketten, hier vornehmlich der Antike und des 19. Jahrhunderts
‱ Erfassung und Beschreibung der Objekte in den Datenbanken IKMK und MuseumPlus
‱ Mitarbeit bei der Veröffentlichung in der Sammlung Online auf der Website der HKH und in anderen digitalen Medien und Publikationen
‱ Mitarbeit bei der Konzeption und Realisierung von Ausstellungen aus dem Bestand Diese Kenntnisse und FĂ€higkeiten bringen Sie idealerweise mit:
‱ Voraussetzung ist ein abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium mit Spezialisierungsrichtung Numismatik oder eines vergleichbaren Faches (vorzugsweise mit Promotion)
‱ Fachkenntnisse in Geschichte und Kunstgeschichte sowie Interesse an und Erfahrungen mit numismatischen Fragestellungen
‱ Forschungs- und Interessenschwerpunkte im Bereich MĂŒnzen, insbesondere der Antike, aber auch anderer Epochen sowie von Medaillen, vornehmlich aus dem 19. Jahrhundert
‱ Erfahrung in der Inventarisierung von BestĂ€nden, Erfahrungen im Umgang mit dem Inventarisierungsprogramm ,,MuseumPlus“ sind von Vorteil, jedoch keine Bedingung.
‱ vertrauter Umgang mit den Hilfsmitteln und Standardwerken zur Bearbeitung von antiken und nachantiken MĂŒnzen und Medaillen vornehmlich des 19. Jahrhunderts ‱ Kenntnisse der Grundstrukturen der MĂŒnz-, Geld-, Medaillen- und Skulpturengeschichte
‱ Erfahrung im Bereich der Digitalisierung von BestĂ€nden
‱ Kenntnisse und souverĂ€ner Umgang mit den gĂ€ngigen EDV-Anwendungen
‱ Museums- und Ausstellungserfahrung

Hohe Kommunikations- und Kooperationskompetenz, TeamfĂ€higkeit, eine ĂŒberdurchschnittliche Einsatzbereitschaft sowie eine eigenverantwortliche, sorgfĂ€ltige und systematische Arbeitsweise.

Die regelmĂ€ĂŸige wöchentliche Arbeitszeit betrĂ€gt zurzeit 40 Stunden. Die VergĂŒtung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 TV-AVH. Es handelt sich um ein auf zunĂ€chst 3,5 Jahre befristetes ArbeitsverhĂ€ltnis aufgrund der Drittmittelfinanzierung des Projekts. Ihre Fragen beantwortet Ihnen Frau Marion Blicke (Tel. 040/428131-263).

Die Hamburger Kunsthalle strebt an, dass sich die gesellschaftliche Vielfalt der Stadt auch bei ihren BeschĂ€ftigten widerspiegelt. Wir begrĂŒĂŸen die Bewerbungen aller Menschen, unabhĂ€ngig ihrer Herkunft, fördern die Gleichstellung der Geschlechter und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Menschen mit einer Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung und fachlicher Leistung bevorzugt berĂŒcksichtigt.

 

Bitte senden Sie Ihre aussagekrĂ€ftigen Bewerbungsunterlagen ohne Foto mit Lebenslauf und Zeugnissen bis zum 15.09.2023 per Mail an bewerbung[at]hamburger-kunsthalle.de (maximal 5 MB, AnhĂ€nge nur als PDF). Bewerbungen in anderen Formaten als PDF können leider nicht berĂŒcksichtigt werden.

Wir erheben fĂŒr das Ausschreibungsverfahren nur personenbezogene Daten, die fĂŒr den Bewerbungsprozess relevant sind und beachten dabei die gesetzlichen Bestimmungen. Mehr Informationen finden Sie unter www.hamburger-kunsthalle.de/datenschutzerklaerung