Friedrich Wasmann
Blick in die Campagna (Blick ins Anienetal aus dem Fenster der Wohnung in Cervara), um 1833
Zurück Bildinfos ➕ 🗖

Friedrich Wasmann

Blick in die Campagna (Blick ins Anienetal aus dem Fenster der Wohnung in Cervara), um 1833

Friedrich Wasmann

Blick in die Campagna (Blick ins Anienetal aus dem Fenster der Wohnung in Cervara), um 1833
Auf Wasmanns erste Reise nach Meran 1831/32 folgte 1832 der prägende dreijährige Italienaufenthalt, der ihn unter anderem mit Friedrich Overbeck und Joseph Anton Koch zusammenführte. Von Rom aus unternahm Wasmann ausgedehnte Ausflüge in die Umgebung. Die mit breitem Pinsel gemalte Ölstudie gibt vermutlich den Blick aus dem Fenster seiner Wohnung in Cervara in das Anienetal und nach Subiaco wieder. Durch ein geöffnetes Fenster wird der Blick in die weite Berglandschaft der römischen Campagna gelenkt; der rechte Fensterrahmen fungiert als Bildbegrenzung und betont das Ausschnitthafte der Ansicht. Das Halbdunkel des Raumes kontrastiert mit der Helligkeit der vom Sonnenlicht beschienenen Berge. Die Studie bezieht ihre Spannung aus der Verschmelzung von scheinbarer Spontaneität in der Malweise und kompositorischer Ausgewogenheit in der Anlage. Geschickt sind gegenläufige Bewegungsrichtungen und Schnittpunkte zueinander in Beziehung gesetzt. In ihrer Skizzenhaftigkeit erinnert die Arbeit an Freilichtstudien von Carl Blechen. Wolfgang Cortjaens