Kupferstichkabinett

Kupferstichkabinett

Caspar David Friedrich, Selbstbildnis mit aufgestütztem Arm, um 1802

Öffnungszeiten
ab 1. Juli 2014 während der Modernisierungsphase
Di und Do, 11 bis 17 Uhr

Der Studiensaal des Kupferstichkabinetts im Altbau der Kunsthalle ist zugleich
Lesesaal der Bibliothek.

Vorlage von Zeichnungen und Druckgraphik
ab 1 Juli 2014
Di und Do 14 bis 17 Uhr.
Bitte melden Sie sich auch hierzu vorher an. Tel 040/428131-248 oder kupferstichkabinett@hamburger-kunsthalle.de.

Das Kupferstichkabinett der Hamburger Kunsthalle gehört mit seinen mehr als 100.000 Blättern und wegen der hohen Qualität dieser Sammlung zu den bedeutenden in Europa. Dank der Dichte und der Spannbreite des Bestandes von Zeichnungen und Druckgraphik vom 15. Jahrhundert bis in die Gegenwart läßt sich die Geschichte dieser Gattungen nachvollziehen und ein Überblick über die europäische Kunstgeschichte gewinnen.

Schwerpunkte der Sammlung

  • alte italienische, niederländische und deutsche Schulen
  • die einzige bedeutende Sammlung spanischer Zeichnungen in Europa außerhalb Spaniens
  • die beste Sammlung früher italienischer Druckgraphik in Europa außerhalb Italiens
  • das graphische Werk von Künstlern wie Dürer, Rembrandt, Piranesi, Goya in gewählter Vollständigkeit
  • Friedrich, Runge und die deutsche Romantik
  • französische Graphik des 19. Jahrhunderts, vor allem Toulouse-Lautrec
  • Munch, Barlach, Kollwitz sowie die deutschen Expressionisten
  • Horst Janssen (Leihgabe Schack, Nachlaß Frielinghaus)
  • Spezialsammlungen: Mappenwerke und graphische Zyklen, Photographie von zeitgenössischen bildenden Künstlern