Die Meisterwerke der Hamburger Kunsthalle digital

Die Hamburger Kunsthalle erarbeitet die Online-Stellung ihrer gesamten Best√§nde. Gestartet sind wir mit der digitalen Erschlie√üung der gro√üen Best√§nde unseres Kupferstichkabinetts¬†‚Äď nicht zuletzt auch deshalb, weil diese Werke aus konservatorischen Gr√ľnden und aus Platzgr√ľnden immer nur ausschnittsweise gezeigt und zum gr√∂√üten Teil nur im Verborgenen bewahrt werden k√∂nnen. Durch die kontinuierliche Digitalisierung dieser Best√§nde haben Sie aber nun die M√∂glichkeit, immer mehr Bl√§tter dieses reichen Schatzes auch unabh√§ngig von √ľberall her zu entdecken.

In einem zweiten Schritt haben wir begonnen, auch die Best√§nde unserer Gem√§lde- und Skulpturensammlungen - sowie aller dar√ľber hinaus vertretenen Bildmedien wie Videos und Installationen - zu digitalisieren. Sie finden hier eine ¬†Auswahl von rund 300 Werken aus unserer acht Jahrhunderte umfassenden Sammlung, darunter sicher auch einige ihrer pers√∂nlichen Favoriten. Neben den Werken selbst finden Sie jeweils einen kurzen erl√§uternden Text sowie Grundinformationen zum Werk.

Wir w√ľnschen Ihnen viel Vergn√ľgen und interessante Einsichten mit diesen ersten 300 Highlights unserer Sammlung.

Inventarisierung und Katalogisierung

Die Best√§nde aller Sammlungsbereiche der Hamburger Kunsthalle sind in den Inventarb√ľchern des Hauses in analoger Form vollst√§ndig inventarisiert. Zus√§tzlich sind die Werke der Sammlungen in der digitalen Museumsdatenbank MuseumPlus systematisch erfasst und dokumentiert.

Dar√ľber hinaus werden die Sammlungsgegenst√§nde der einzelnen Abteilungen in Bestandskatalogen in gedruckter Form publiziert. Bisher erschienen sind diese Bestandkataloge zu den Alten Meistern (2 B√§nde), der Klassischen Moderne (1 Band) und der Galerie der Gegenwart (3 B√§nde). Der noch ausstehende aktuelle Bestandskatalog f√ľr die Sammlung des 19. Jahrhunderts ist in Bearbeitung und wird in den kommenden Jahren in 3 B√§nden ver√∂ffentlicht. Zudem liegen zum Kupferstichkabinett mehrere Publikationen vor, die einzelne Sektionen dieser Abteilung in gro√üer Detailgenauigkeit auf dem aktuellen Forschungsstand dokumentieren.

Die Online-Stellung kann Dank der Unterst√ľtzung durch die Freie und Hansestadt Hamburg und verschiedener Stiftungen realisiert werden. Wir freuen uns √ľber die Gelegenheit, dieses Projekt zum Nutzen der Forschung und der √Ėffentlichkeit kontinuierlich weiter vorantreiben zu k√∂nnen.