☰
Ludovico Mattioli, Zeichner Agostino Carracci, Stecher, Erfinder
Hl. Sebastian,
ZurĂŒck Bildinfos ➕ ➖ ➕ 🗖 ❭

Ludovico Mattioli, Zeichner Agostino Carracci, Stecher, Erfinder

Hl. Sebastian,

Ludovico Mattioli, Zeichner Agostino Carracci, Stecher, Erfinder

Hl. Sebastian

Das Blatt wurde aufgrund einer alten Beschriftung als Werk Ludovico Mattiolis in das Kupferstichkabinett ĂŒbernommen. Aufgrund der Notiz eines anonymen französischen Sammlers auf dem Verso konnte der Bezug zu Agostino Carraccis 1580 vollendetem Kupferstich mit der Darstellung des „Hl. Sebastian“(Anm. 1) hergestellt werden. Von dieser Vorlage hat Mattioli die Figur des Heiligen sehr genau ĂŒbernommen. Dagegen hat der KĂŒnstler den Hintergrund stark abgewandelt. Anstelle der bei Carracci erkennbaren Stadt mit mĂ€chtiger Befestigung tritt bei Mattioli eine Kirche mit hohem Turm. Dieser Turm mit der charakteristischen steilen Bekrönung und den vier kleinen spitzen EcktĂŒrmchen ist in sehr Ă€hnlicher Form von Mattioli gezeichnet (Anm. 2) und auch gestochen (Anm. 3) worden. Eine in vergleichbar exakter StrichfĂŒhrung ausgefĂŒhrte Zeichnung befindet sich in Chatsworth.(Anm. 4)
Die feine Federtechnik des Hamburger Blattes deutet darauf hin, dass die Zeichnung als Vorlage fĂŒr eine bislang nicht nachweisbare Radierung dienen sollte.

David Klemm

1 The Illustrated Bartsch 39 (18), 88 (84).
2 Vgl. eine Zeichnung in Windsor mit der „Ansicht eines Klosters“, Windsor Castle, Royal Library, Inv.-Nr. 3528; abgebildet in: Andrea CzĂ©re: Francesco Bosio, Ludovico Mattioli and Antonio Maria Monti: Eighteenth-Century Bolognese Landscape Drawings, in: Master Drawings 29, 1991, 4, S. 385-409, S. 396, Abb. 19; Bolognese Drawings of the 17. & 18. Centuries in the Collection of Her Majesty the Queen at Windsor Castle, bearb. v. Otto Kurz, The Italian Drawings at Windsor Castle, hrsg. v. Anthony Blunt, London 1955, Nr. 256 (als Domenico Maria Fratta).
3 The Illustrated Bartsch 43 (19), 86 (372).
4 Chatsworth, Devonshire Collection, Inv.-Nr. 588; vgl. Michael Jaffé: The Devonshire Collection of Italian Drawings, 3. Bolognese and Emilian Schools, London 1994, S. 170, Nr. 595; vergleichbar sind z. B. die BÀume und die Schraffurlinien am Himmel; zudem sind die Grauwerte der Zeichnungen sehr Àhnlich.

Details zu diesem Werk

Beschriftung

Unten rechts bezeichnet: "Calamo Lod.o Mattiolus" (Feder in Braun); auf dem Verso in der Mitte Stempel der Hamburger Kunsthalle (L. 1233); unten links Aufkleber mit der Aufschrift: "Coll. W. v. d. Hellen."; unterhalb davon Aufkleber mit der Aufschrift: "Coll. v. Rhodin."; unten links Stempel der Sammlung Rhodin (nicht bei Lugt); unten bezeichnet: "La figure d'aprÚs la gravure dans le meme sens par Ag. Carracci, datié 1580 (Bartsch, No. 88); le paysage d'aprÚs l'invention propre de l'artiste." (Feder in Schwarz)

Provenienz

Carl Fredrik Christian Rhodin (1821-1886), Altona (L. 2179); Washington von der Hellen (1834-1900), Hamburg (nicht bei Lugt); Gustav von der Hellen (1879-1966), San Isidro/Argentinien (nicht bei Lugt); Schenkung von der Hellen 1962 an die Hamburger Kunsthalle

Bibliographie

David Klemm: Italienische Zeichnungen 1450-1800. Kupferstichkabinett der Hamburger Kunsthalle, Die Sammlungen der Hamburger Kunsthalle Kupferstichkabinett, Bd. 2, Köln u. a. 2009, S.232-233, Nr.321

Parcours. Die RĂŒcken der Bilder, Ausst.-Kat. Hamburger Kunsthalle 2004, S.52