NeuzugÀnge

Eine Kunstsammlung einzurichten und zu bereichern, »weckt und entwickelt KrĂ€fte des Geistes und des Herzens, die sonst ruhen«. Die Anmerkung im »Der Sammler« (1922) von Alfred Lichtwark, erster Direktor der Hamburger Kunsthalle, gilt noch heute fĂŒr das Sammeln an unserem Haus.

Die Sammlung ist der Kern und die Energiequelle jedes Museums. Dank einer gezielten Erwerbungsstrategie und vieler Förderer kann die Hamburger Kunsthalle sie stetig ausbauen und weiterentwickeln. Der Ausbau der Sammlung hĂ€lt das Museum lebendig. Wir wollen neue Akzente in der Sammlung setzen und die bestehenden StĂ€rken verstĂ€rken. Besonders wichtig wird es dabei auch in Zukunft sein, den internationalen Kontext unserer Schwerpunkte darzustellen. Die Hamburger Kunsthalle möchte auf Neubewertungen in der Kunst aller Epochen reagieren und diese selbst vorantreiben. Immer wieder entdecken wir bedeutende KĂŒnstler*innen oder sehen bekannte KĂŒnstler*innen in einem neuen Licht.

Neuerwerbungen gelingen durch verschiedene Schenkungen und AnkĂ€ufe, die dank der UnterstĂŒtzung von unterschiedlichen Partnern möglich sind. Zahlreiche Stiftungen beteiligen sich an der Weiterentwicklung der Kunsthalle. Darunter die Campe'sche Historische Kunststiftung und die Stiftung fĂŒr die Hamburger Kunstsammlungen. Die Campe'sche Stiftung fördert seit mehr als 100 Jahren die Hamburger Kunsthalle in der Erwerbung von Werken der Kunst von den Alten Meistern bis zur Klassischen Moderne. Die Stiftung fĂŒr die Hamburger Kunstsammlungen engagiert sich seit mehr als 60 Jahren durch die ZusammenfĂŒhrung der Spenden von Stiftungen und Privatpersonen fĂŒr die UnterstĂŒtzung unseres Museums.