Ôś░
Johann Heinrich Tischbein d. J., Stecher, Zeichner Literatur- und Kunst-Comptoir, Zwickau, Verleger
"Ein merkw├╝rdiger Rehbockskopf", nach 1808
Zur├╝ck Bildinfos Ô׼ Ô׾ Ô׼ ­čŚľ ÔŁş

Johann Heinrich Tischbein d. J., Stecher, Zeichner Literatur- und Kunst-Comptoir, Zwickau, Verleger

"Ein merkw├╝rdiger Rehbockskopf", nach 1808

Johann Heinrich Tischbein d. J., Stecher, Zeichner Literatur- und Kunst-Comptoir, Zwickau, Verleger

"Ein merkw├╝rdiger Rehbockskopf", nach 1808
In: "Sammlung von Einhundert und siebenzig Kupferstichen [...], Zwickau o. J. [nach 1808]", XII. Thierk├Âpfe und Thierseltenheiten, Blatt 159

Im Verzeichnis nach Bildtitel Nr. 170 unterhalb davon als Zusatz zu den Darstellungen 157-170 von Abteilung ÔÇ×XII. Thierk├Âpfe und ThierseltenheitenÔÇť bezeichnet: ÔÇ×(Alle diese Seltenheiten, mit Ausschlu├č Nr. 165, hat Tischbein jun. nach der Natur gezeichnet.)ÔÇť

Details zu diesem Werk

Werkverzeichnis

Nagler 43

Provenienz

Washington von der Hellen (1834-1900), Hamburg (nicht bei Lugt); Gustav von der Hellen (1879-1966), San Isidro/Argentinien (nicht bei Lugt); Schenkung von der Hellen 1962 an die Hamburger Kunsthalle