☰
Jan van Aken
Gebirgslandschaft,
Zurück Bildinfos ➕ ➖ ➕ 🗖 ❭

Jan van Aken

Gebirgslandschaft,

Jan van Aken

Gebirgslandschaft

Jan van Akens stilistische Orientierung an Herman Saftleven und den Italianisanten wurde in der Literatur wiederholt thematisiert,(Anm.1) doch scheint er sich darüber hinaus mit Werken des Anthonie Waterloo auseinandergesetzt zu haben. So ist die von alters her als Gegenstück betrachtete Inv.-Nr. 21628 eher Anthonie Waterloo zuzuweisen, während sich die vorliegende Zeichnung gut einer Gruppe maßgleicher Arbeiten in London, Paris und Berlin anschließen lässt, deren Eigenhändigkeit durch Signatur, Künstlermonogramm oder alte Notationen als sicher vorausgesetzt werden kann.(Anm.2)

Annemarie Stefes

1 Z. B. Walther Bernt: Die niederländischen Zeichner des 17. Jahrhunderts, Bd. 1, München 1957, bei Nr. 1, Van Hasselt, in: Carlos van Hasselt: Dessins de Paysagistes Hollandais du XVIIe Siecle de la Collection Particulière conservée à l'Institut Néerlandais de Paris, 2 Bde., Ausst.-Kat. Brüssel, Bibliothèque Albert I.er, Rotterdam, Museum Boijmans Van Beuningen, Paris, Institut Néerlandais, Bern, Kunstmuseum, Ledeberg/Gent 1968, S. 1; Marijn Schapelhouman, Peter Schatborn: Land & Water. Hollandse Tekeningen uit de 17de Eeuw in het Rijksprentenkabinet, Zwolle 1987, S. 90; vgl. Inv.-Nr. 1963-103.
2 London, British Museum, Department of Prints and Drawings, Inv.-Nr. 1895,0915.1090 (98 x 15 mm); Inv.-Nr. 1895,0915.1091 (97 x 153 mm); Paris, Musée du Louvre, Département des Arts Graphiques, Inv.-Nr. 19299 (96 x 146 mm); Staatliche Museen zu Berlin, Kupferstichkabinett, Inv.-Nr. KdZ 125 (97 x 140 mm), Elfried Bock, Jakob Rosenberg: Die niederländischen Meister. Beschreibendes Verzeichnis sämtlicher Zeichnungen, Staatliche Museen zu Berlin. Die Zeichnungen alter Meister im Kupferstichkabinett, 2 Bde., Berlin 1930, Bd. 1, S. 68.

Details zu diesem Werk

Beschriftung

Auf dem Verso unten links Stempel der Hamburger Kunsthalle (L. 1328); unten links bezeichnet: "319 / Van Aken" (Feder in Braun); unterhalb davon bezeichnet: "T [...]" (Bleistift)

Wasserzeichen / Kettenlinien

-
30 mm (h)

Provenienz

Georg Ernst Harzen (1790-1863), Hamburg (L. 1244) (NH Ad:01:02, fol. 1: "Felsenlandschaft mit Fluß und Holz Brücke; Effectvoll beleuchtet. Feder Tusche. 5. 5/3. 7."; NH Ad: 02: 01, S. 241); Legat Harzen 1863 an die „Städtische Gallerie“ Hamburg; 1868 der Stadt übereignet für die 1869 eröffnete Kunsthalle

Bibliographie

Stefes, Annemarie: Niederländische Zeichnungen 1450-1850. Katalog I Van Aken-Murant, hrsg. von Gaßner, Hubertus und Stolzenburg, Andreas, Die Sammlungen der Hamburger Kunsthalle Kupferstichkabinett, Bd. 3, Böhlau Verlag Köln Weimar Wien 2011, S.67, Nr.1