☰
Heinrich Reinhold
Blick aus dem Berchtesgadener Bergwerk, um 1818
ZurĂŒck Bildinfos ➕ ➖ ➕ 🗖 ❭

Heinrich Reinhold

Blick aus dem Berchtesgadener Bergwerk, um 1818

Heinrich Reinhold

Blick aus dem Berchtesgadener Bergwerk, um 1818

Vom Besuch des Bergwerks berichtet Reinhold ausfĂŒhrlich in einem Brief an seinen Bruder Gottfried, datiert 30. September-28. Oktober 1818 (Anm. 1).

Peter Prange

1 Heinrich Schwarz: Reinholds Bericht ĂŒber seine Reise nach Salzburg, Tirol und Oberösterreich im Sommer 1818, in: Mitteilungen der Gesellschaft fĂŒr Salzburger Landeskunde 67, 1927, S. 164.

Details zu diesem Werk

Beschriftung

Unten rechts bezeichnet: "aus dem Fenster der Kanzlei des Berchtesgaden Salzbergwerk" (Bleistift)

Verso unten links: "7.3 / 5.9" (Bleistift)

Provenienz

Georg Ernst Harzen (1790-1863), Hamburg (Lugt 1244); dessen Legat 1863 an die Stadt Hamburg fĂŒr ein zukĂŒnftiges Museum, 1869 der neu eröffneten Kunsthalle ĂŒbergeben (Archiv der Hamburger Kunsthalle, Nachlass Harzen, Inventar Ad: 01: 20, Fol. 692: "Folgende 11 flĂŒchtige Bleistiftskizzen von Gebirgslandschaften sind einem Studienbuch fĂŒr die Salzburger Reise vom Jahr 1818 entnommen Br 7.3. H 5.9: Aus dem Fenster der Kanzlei des Berchtesgader Salzbergwerkes")

Bibliographie

Nadine BrĂŒggebors: "Auch treibt mich mein GemĂŒth zur Landschaft". Heinrich Reinhold (1788-1825). Leben und Werk - Werkverzeichnis der GemĂ€lde, Ölskizzen, Zeichnungen und Druckgraphiken, Bd. 2 (Werkverzeichnis), Univ.-Diss. (Manuskript), Freie UniversitĂ€t Berlin, Berlin 2016, S.67, Nr.Z 56

Nadine BrĂŒggebors: "Auch treibt mich mein GemĂŒth zur Landschaft". Heinrich Reinhold (1788-1825). Leben und Werk - Werkverzeichnis der GemĂ€lde, Ölskizzen, Zeichnungen und Druckgraphiken, Bd. 3 (Abbildungen), Univ.-Diss. (Manuskript), Freie UniversitĂ€t Berlin, Berlin 2016, S.63, Nr.Z 56