☰
Gerrit Zegelaar
In der Schenke,
ZurĂŒck Bildinfos ➕ ➖ ➕ 🗖 ❭

Gerrit Zegelaar

In der Schenke,

Gerrit Zegelaar

In der Schenke

Gerrit Zegelaar war in erster Linie Dekorationsmaler, schuf aber auch Interieurs und Bildnisse.(Anm.1) Dieses Blatt lĂ€sst sich zwei fĂŒr den KĂŒnstler gesicherten Zeichnungen anschließen.(Anm.2) Ungewöhnlich wirken in diesem Kontext lediglich die gleichbleibend feinen, in ihrem Verlauf etwas sperrig anmutenden Konturen. Im Zusammenspiel mit der flĂ€chigen Lavierung wirkt dieses gesĂ€uberte Linienspiel dennoch stimmig und in gewissem Sinne dekorativ. Gegen Kopistenhand sprechen auch die stehengelassenen Hilfslinien in Bleistift, besonders gut zu erkennen im Bereich der ĂŒber den Rock der sitzenden Frau verlĂ€ngerten Sparren des Fasses.

Annemarie Stefes

1 Vgl. E. Munnig Schmidt: Gerrit Zegelaaar. Een 18e-eeuwse kunstschilder uit Loenen a/d Vecht, in: Jaarboekje Oudheidkundig Genootschap ‚Nifftarlake‘, 2002, S. 62-84.
2 „Musizierender Herr“, Amsterdams Historisch Museum, Inv.-Nr. TA 12613, Ingrid Oud, Leonoor van Oosterzee: Nederlandse Tekenaars geboren tussen 1660 en 1745, Oude tekeningen in het bezit van de Gemeentemusea van Amsterdam, waaronder de collectie Fodor, Zwolle 1999, Nr. 219; „Studie fĂŒr das Bildnis eines unbekannten Ehepaares“, Frankfurt am Main, Museum fĂŒr Angewandte Kunst, Inv.-Nr. Linel Smlg. 416, Robert-Jan A. te Rijdt: Tekeningen door Tiboudt Regters, in: Bulletin van het Rijksmuseum 54, 2006, S. 8-39, Abb. 25; vgl. auch die Zegelaar zugeschriebene Zeichnung in Amsterdam, Rijksprentenkabinet, Inv.-Nr. RP-T-1910-27, Robert-Jan A. te Rijdt: Tekeningen door Tiboudt Regters, in: Bulletin van het Rijksmuseum 54, 2006, S. 8-39, Abb. 24.

Details zu diesem Werk

Beschriftung

Auf dem Verso unten rechts signiert: "G. Zegelaar" (Bleistift)

Wasserzeichen / Kettenlinien

Buchstaben HR, vgl. Heawood 2747 (Gegenmarke zu Hornwappen, Holland nach 1727)
25-27 mm (h)

Provenienz

M. Waldeck; dessen Auktion, Berlin 1887 (Lugt, Ventes 46265); Washington von der Hellen (1834-1900), Hamburg, Nr. 272; Gustav von der Hellen (1879-1966), San Isidro/Argentinien (nicht bei Lugt); Schenkung von der Hellen 1962 an die Hamburger Kunsthalle

Bibliographie

Stefes, Annemarie: NiederlĂ€ndische Zeichnungen 1450-1850. Katalog II van Musscher - Zegelaar, hrsg. von Gaßner, Hubertus und Stolzenburg, Andreas, Die Sammlungen der Hamburger Kunsthalle Kupferstichkabinett, Bd. 3, Böhlau Verlag Köln Weimar Wien 2011, S.647, Nr.1239

Katalog einer Sammlung von Handzeichnungen und Aquarellen alter und neuer Meister aus dem Besitze des Herrn Dr. M. Waldeck, Auktion 35, 14.2. und folgende Tage, Amsler & Ruthardt, Berlin 1887, S.47, Nr.494