☰
Gaspar Adriaensz. van Wittel, genannt Vanvitelli
Ansicht bei Tivoli,
ZurĂŒck Bildinfos ➕ ➖ ➕ 🗖 ❭

Gaspar Adriaensz. van Wittel, genannt Vanvitelli

Ansicht bei Tivoli,

Gaspar Adriaensz. van Wittel, genannt Vanvitelli

Ansicht bei Tivoli

Vanvitelli hat fĂŒr seine großformatige Vedute einen Blickpunkt sĂŒdöstlich von Tivoli gewĂ€hlt.(Anm. 1) Er steht oberhalb der Ponte degli Arci und ĂŒberblickt in nördlicher Richtung das Tal des Anio. Im Hintergrund erhebt sich ein AuslĂ€ufer des hinter Tivoli gelegenen Monte Catillo, der Colle Vescovo, unter dem sich die alte Via Valeria befindet. Links unterhalb fĂŒhrt der Ponte degli Arci ĂŒber einen Nebenfluss des Anio, rechts sind die Ruinen der Aqua Claudia zu sehen und ein Weg, der vielleicht der alten Via Empolitana nach Subiaco folgt.
Das Hauptinteresse Vanvitellis galt dem monumentalen Architekturmotiv aus der römischen Vergangenheit. Er skizziert genau, ohne allzu pedantisch zu sein. Offen bleibt, ob Vanvitelli auch in der linken BildhĂ€lfte lavierte Akzentuierungen geplant hat, oder ob der starke Kontrast zwischen dem dunkel lavierten Architekturmotiv und der hellen Naturszene beabsichtigt war. Auf jeden Fall ist der Blick durch den Torbogen in die helle Landschaft, wie Jochen Wagner zu Recht feststellt, ein „KabinettstĂŒck lichtperspektivischer Raumerschließung“(Anm. 2). Der offensichtlich zuletzt hinzugefĂŒgte ZweispĂ€nner bringt eine erzĂ€hlerische Note ins Spiel, die in dieser prominenten Form bei Vanvitelli selten ist.
Die Skizzen einer LasttrÀgerin und zweier sitzender MÀnner auf dem Verso lassen sich in ihrer sehr skizzenhaften, abstrahierenden Art gut mit Figurenstudien Vanvitellis vergleichen.(Anm. 3)
Das Blatt gehört zu einer Gruppe von SkizzenblĂ€ttern mit Ansichten aus Rom, der Campagna und den römischen Bergen, die aus der Sammlung Pacetti in den Besitz von Paul Fatio in Genf gelangten und von dort ĂŒber den Kunsthandel verstreut wurden.

David Klemm

1 Vgl. zur folgenden genauen topographischen Angabe Rembrandt und sein Jahrhundert, NiederlĂ€ndische Zeichnungen in der Hamburger Kunsthalle, bearb. v. Eckhard Schaar, Joachim Wagner, Ausst.-Kat. Hamburger Kunsthalle, Heidelberg 1994, S. 192–193.
2 Ebd. S. 192–193.
3 Vgl. Zeichnungen alter Meister aus deutschem Privatbesitz, Ausst.-Kat. Hamburger Kunsthalle, Hamburg 1965, S. 15.

Details zu diesem Werk

Beschriftung

Oben links bezeichnet: "X" (Bleistift) und nummeriert "267" (Bleistift?); unten rechts: nicht identifizierte Sammlermarke (L. deest); auf dem Verso unten rechts mit Rötel bezeichnet und nummeriert: "N 25"; unterhalb davon bezeichnet: "Au sortir de Tivoli vers Subiaco Aqua Claudia Ponte degli Arci" (Bleistift)

Verso

Titel verso: Zwei sitzende Figuren, eine schreitende Frau, Skizze eines Wasserfalls

Technik verso: Feder in Braun; Graphit

Provenienz

Bartolomeo Cavaceppi (1716-1799) (1); Vincenzo Pacetti (um 1746-1820) (2); Paul Fatio, Genf (3); Verst. Nicolas Rauch, Nr. 407, Genf, 15.6.1960 (4); dort erworben fĂŒr 3000,00 DM von Richard TĂŒngel (1893-1970), Ahrensburg, im Auftrag der Kunsthalle, 1960 (5)

1)
2)
3)
4) Dessins anciens et modernes de diverses collections, 13.-15.6.1960, Nicolas Rauch S. A., Genf 1960, S. 132, Nr. 407; HAHK: 223.6 - Slg 2 AnkĂ€ufe fĂŒr das Kupferstichkabinett 1.1.53 – 31.3.62; Nicolas Rauch (geb. 1929, Bibliophiler) GND: 138969590
5) HAHK: 223.6 - Slg 2 AnkĂ€ufe fĂŒr das Kupferstichkabinett 1.1.53 – 31.3.62; TĂŒngel GND: 11743471X

Bibliographie

David Klemm: Italienische Zeichnungen 1450-1800. Kupferstichkabinett der Hamburger Kunsthalle, Die Sammlungen der Hamburger Kunsthalle Kupferstichkabinett, Bd. 2, Köln u. a. 2009, S.361-362, Nr.552

Rembrandt und sein Jahrhundert, Ausst.-Kat. Hamburger Kunsthalle 1994, Nr.128, Abb.S. 123

Walter Vitzthum: Rezension von: Gaspar van Wittel e l'origine della veduta settecentesca, by Giuliano Briganti, in: The Burlington Magazine 109, 1967, Nr. 5, , S.327

Giulio Briganti: Gaspar van Wittel e l'origine della veduta settecentesca, Rom 1966, S.278, Nr.39 d

Wolf Stubbe: Erwerbungen fĂŒr die Graphische Sammlung in den Jahren 1959 bis 1961, in: Jahrbuch der Hamburger Kunstsammlungen 7, 1962, S. 170-194, S.170-171, Abb.171

Jahrbuch der Hamburger Kunstsammlungen, hrsg. von Hamburger Kunsthalle und dem Museum fĂŒr Kunst und Gewerbe Hamburg, Bd. 7, 1962, S.170-171, Abb.

Dessins anciens et modernes de diverses collections, 13.-15.6.1960, Nicolas Rauch S. A., Genf 1960, S.132, Nr.407