☰
Caspar David Friedrich, (?)
Schiffsstudien, um 1818
ZurĂŒck Bildinfos ➕ ➖ ➕ 🗖 ❭

Caspar David Friedrich, (?)

Schiffsstudien, um 1818

Caspar David Friedrich, (?)

Schiffsstudien, um 1818

Das Blatt gilt seit dem Erwerb aus dem Besitz von Friedrichs Enkel Harald Friedrich 1906 als Werk Friedrichs, ist jedoch erst durch den Katalog der Heidelberger Ausstellung 1964 in die Forschung eingefĂŒhrt worden. Die dort geĂ€ußerte Vermutung, das Blatt könnte als Vorstudie – insbesondere die frontal auf das Ufer zukommenden Schiffen unterhalb der drei abgetakelten – fĂŒr Friedrichs GemĂ€lde „Die Lebensstufen“ (Anm. 1) in Leipzig Verwendung gefunden haben, ist durch den Nachweis verschiedener Vorzeichnungen fĂŒr die Schiffe auf dem GemĂ€lde durch Börsch-Supan widerlegt. (Anm. 2)
Das Hamburger Blatt ist um 1815 angesetzt worden, denn um 1815 hĂ€ufen sich bei Friedrich SkizzenbuchblĂ€tter mit Darstellungen einzelner Schiffe. (Anm. 3) Seine Autorschaft ist nie angezweifelt worden, einzig Grummt ordnet das Blatt den fraglich zugeschriebenen Werken Friedrichs zu, allerdings ohne nĂ€here BegrĂŒndung. (Anm. 4) Abgesehen von der Tatsache, dass die Signatur eine spĂ€tere Zutat ist, ist auf dem Blatt in der zeichnerischen Durcharbeitung tatsĂ€chlich eine RegelmĂ€ĂŸigkeit des Strichs erkennbar, die sich um 1815 in Friedrichs Werk nicht feststellen lĂ€sst. Andererseits weist auch dieses Blatt die von Grummt fĂŒr Friedrich als charakteristisch herausgearbeitete Lavierung auf, ĂŒber der das Lineament des Bleistifts liegt. In der Auffassung steht es frĂŒheren, bereits um 1806 entstandenen BlĂ€ttern mit Ruderbooten (Anm. 5) oder Segelschiffen (Anm. 6) nĂ€her.

Peter Prange

1 Die Lebensstufen, Öl/Lw, 72,5 x 94 cm, Leipzig, Museum der bildenden KĂŒnste, Inv. Nr. 1217, vgl. Helmut Börsch-Supan/Karl Wilhelm JĂ€hnig: Caspar David Friedrich. GemĂ€lde, Druckgraphik und bildmĂ€ĂŸige Zeichnungen, MĂŒnchen 1973, S. 438, Nr. 411, Abb.
2 Börsch-Supan 1973, S. 438.
3 Vgl. z. B. Grummt 2011, S. 672-674, Nr. 721-723, Abb.
4 Grummt 2011, S. 926, Nr. II-16, Abb.
5 Ruderboot in neun verschiedenen Ansichten, Bleistift, 195 x 245 mm, Berlin, Staatliche Museen, Kupferstichkabinett, Inv. Nr. SZ 34, vgl. Grummt 2011, S. 479, Nr. 509, Abb.
6 Segelschiff, Bleistift, 197 x 239 mm, DĂŒsseldorf, museum kunst palast, Graphische Sammlung, Inv. Nr. 1939/92, vgl. Grummt 2011, S. 479-480, Nr. 510, Abb.

Details zu diesem Werk

Beschriftung

Unten rechts bezeichnet: "C D Friedrich" (Bleistift); oben rechts nummeriert: "1." (Bleistift); auf dem Verso unten Mitte nummeriert: "7" (Bleistift)

Wasserzeichen / Kettenlinien

J. WHAT[...]

Provenienz

Erworben 1906 von Harald Friedrich, Hannover laut Lichtwark-Inventar, S. 320, 1907 bei C. G. Boerner, Leipzig erworben (Prange, 25.10.2012)

Bibliographie

Christina Grummt: Caspar David Friedrich. Die Zeichnungen. Das gesamte Werk, Bd. 1, MĂŒnchen 2011, S.926, Abb., Nr.II-16

Christina Grummt: Caspar David Friedrich. Die Zeichnungen. Das gesamte Werk, Bd. 2, MĂŒnchen 2011, S.926, Abb., Nr.II-16

Caspar David Friedrich - seine Zeichnungen in der Hamburger Kunsthalle, Ausst.-Kat. Hamburger Kunsthalle, Hamburg 1990, S.35, Nr.40

Marianne Bernhard, Hans H. HofstĂ€tter: Caspar David Friedrich. Das gesamte graphische Werk, MĂŒnchen 1974, Abb.S. 693

Deutsche Romantik. Handzeichnungen. Band 1: Carl Blechen (1798-1840) bis Friedrich Olivier (1791-1859), hrsg. von Marianne Bernhard, MĂŒnchen 1973., S.1989, Abb.S. 390

Sigrid Hinz: Caspar David Friedrich als Zeichner. Ein Beitrag zur stilistischen Entwicklung und ihrer Bedeutung fĂŒr die Datierung der GemĂ€lde, Bd. 2, Greifswald, Univ., Diss. 1966, S.114, Nr.704

Kunst in Dresden 18.-20. Jahrhundert. Aquarelle - Zeichnungen - Druckgraphik. Ausstellung zur Erinnerung an die GrĂŒndung der Dresdner Kunstakademie 1746, Ausst.-Kat. KurpfĂ€lzisches Museum, Heidelberg 1964, S.55, Nr.172

Tyska Teckningar frÄn 1800-och 1900-talen, Ausst.-Kat. Nationalmuseum Stockholm 1955, S.8, Nr.27

Deutsche Romantiker. 100 GemĂ€lde und Zeichnungen aus der Hamburger Kunsthalle, Ausst.-Kat. Öffentliche Kunstsammlung, Basel 1949, S.18, Nr.14

Originalzeichnungen alter und neuerer Meister, Lagerliste XXIX, C.G. Boerner, Leipzig 1907, S.10, Nr.47