☰
Anonym (niederlÀndisch)
Zechender Landsknecht auf einer Tonne,
ZurĂŒck Bildinfos ➕ ➖ ➕ 🗖 ❭

Anonym (niederlÀndisch)

Zechender Landsknecht auf einer Tonne,

Anonym (niederlÀndisch)

Zechender Landsknecht auf einer Tonne

Die AusfĂŒhrung dieser Federzeichnung mit energischen Schraffen und verspielten Schlaufen erinnert an Zeichnungen des in Haarlem tĂ€tigen Jan Philipsz. van Bouckhorst (um 1588–1631), und auch die krĂ€ftig betonten Konturen lassen sich als Reflektion seiner Handschrift interpretieren. Eine Entstehung in Van Bouckhorsts Umkreis wurde von Peter Schatborn vorgeschlagen,(Anm.1) und diese stilistischen BezĂŒge können mindestens die traditionelle Zuordnung des Blattes zur niederlĂ€ndischen Schule bestĂ€tigen.

Annemarie Stefes

1 MĂŒndliche Mitteilung in der Hamburger Kunsthalle, 23. 2. 2008; vgl. Zeichnungen in Amsterdam, Rijksprentenkabinet, Inv.-Nr. RP-T-1949-539, Inv.-Nr. RP-T-1975-9, Inv.-Nr. RP-T-1897-A-3362, Marijn Schapelhouman, Peter Schatborn: Dutch Drawings of the Seventeenth Century in the Rijksmuseum Amsterdam. Artists born between 1580 and 1600, London 1998, Nr. 33, 34, 38.

Details zu diesem Werk

Beschriftung

Auf dem Verso in der Mitte Stempel der Hamburger Kunsthalle (L. 1234)

Wasserzeichen / Kettenlinien

-
22-23 mm (h)

Provenienz

Ludwig Hermann Philippi (1848-1908), Hamburg (L. 1335); Legat Philippi 1908

Bibliographie

Stefes, Annemarie: NiederlĂ€ndische Zeichnungen 1450-1850. Katalog II van Musscher - Zegelaar, hrsg. von Gaßner, Hubertus und Stolzenburg, Andreas, Die Sammlungen der Hamburger Kunsthalle Kupferstichkabinett, Bd. 3, Böhlau Verlag Köln Weimar Wien 2011, S.660-661, Nr.1262