Ôś░
Anonym (niederl├Ąndisch)
Aus einer Folge von Friesentw├╝rfen: Greif, um 1600
Zur├╝ck Bildinfos Ô׼ Ô׾ Ô׼ ­čŚľ ÔŁş

Anonym (niederl├Ąndisch)

Aus einer Folge von Friesentw├╝rfen: Greif, um 1600

Anonym (niederl├Ąndisch)

Aus einer Folge von Friesentw├╝rfen: Greif, um 1600

Diese acht Friesentw├╝rfe sind ann├Ąhernd ma├čgleich und in gleicher Technik ausgef├╝hrt, wobei Blatt 5 bis 8 in ihren st├Ąrkeren Farbkontrasten etwas schwerf├Ąlliger wirken. Jede dieser Zeichnungen wurde mit dem Griffel ├╝berarbeitet, stellenweise leicht versetzt von den Federkonturen. Vermutlich waren die Entw├╝rfe Illustrationsvorlagen f├╝r ein Musterbuch f├╝r Architekten, Kunsthandwerker oder M├Âbeltischler. Als solche sind sie repr├Ąsentativ f├╝r das Interesse des Hamburger Architekten Ludwig Hermann Philippi, aus dessen Legat sie in den Besitz der Hamburger Kunsthalle gelangten.
Die Zeichnungen sind auf altem, durch Kettenlinien strukturiertem Papier gearbeitet. In der Gattung verwandt sind einige nach antiker Vorlage kopierte Friese in einem von Jacob Matham herausgegebenen Musterbuch.(Anm.1) Motive wie die m├Ąnnliche Maske mit Palmettenkrone und Akanthus-├Ąhnlichem Haar erinnern an Stiche von Cornelis Bos (1506/10-nach 1564) und Theodor de Bry (1528ÔÇô1598), und das breitbandige Rollwerk mit Rosettenkern findet sich ├Ąhnlich auf Stichen des Nicoales de Bruyn (1571ÔÇô1656) aus dem ausgehenden 16. Jahrhundert.(Anm.2) So sollte ein etwas fr├╝herer Ansatz der zuletzt in das 17. Jahrhundert datierten Serie favorisiert werden.

Annemarie Stefes

1 Jacob Matham (Hrsg.): Antiqua aliquot elegantiae Romanae urbis, um 1610, L├ęna Widerkehr: Jacob Matham, hrsg. von Huigen Leeflang, The new Hollstein Dutch & Flemish Etchings, Engravings and Woodcuts 1450-1700, 3 Bde., Ouderkerk aan den Ijssel 2007-08, Bd. 3, vgl. besonders Nr. 415, 418, 420ÔÇô422. Zu Mathams Stichsammlung vgl. auch Peter Fuhring: Jacob Matham's 'Verscheijden cierage': an early seventeenth-century model book of etchings after the antique, in: Simiolus 21, 1992, S. 57-84.
2 F├╝r Bos vgl. Sune Sch├ęle: Cornelis Bos. A Study of the Origins of the Netherland Grotesque, Acta Universitatis Stockholmiensis, Bd. 10, Stockholm 1965, Nr. 152, 153, 165, 166; vgl. auch Abb. 217; f├╝r De Bry vgl. Carsten-Peter Warncke: Die ornamentale Groteske in Deutschland 1500-1650, 2 Bde., Berlin 1979, Bd. 2, Nr. 561-564; f├╝r De Bruyn vgl. HollsteinÔÇÖs Dutch & Flemish Etchings, Bd. 22, 1980, Nr. 178ÔÇô181 und 182ÔÇô185.

Details zu diesem Werk

Beschriftung

Verso in der Mitte L. 1234

Wasserzeichen / Kettenlinien

-
ca. 38 mm (v)

Provenienz

Ludwig Hermann Philippi (1848-1908), Hamburg (L. 1335); Legat Philippi 1908

Bibliographie

Stefes, Annemarie: Niederl├Ąndische Zeichnungen 1450-1850. Katalog II van Musscher - Zegelaar, hrsg. von Ga├čner, Hubertus und Stolzenburg, Andreas, Die Sammlungen der Hamburger Kunsthalle Kupferstichkabinett, Bd. 3, B├Âhlau Verlag K├Âln Weimar Wien 2011, S.654, Nr.1249.1