☰
Anonym (hollÀndisch)
Dudelsackpfeifer mit Schlapphut,
ZurĂŒck Bildinfos ➕ ➖ ➕ 🗖 ❭

Anonym (hollÀndisch)

Dudelsackpfeifer mit Schlapphut,

Anonym (hollÀndisch)

Dudelsackpfeifer mit Schlapphut

Das derbe Gesicht, die wulstigen Finger und die generelle Vorliebe fĂŒr gerundete Volumina erinnern an Werke des Utrechter Manierismus, insbesondere an Zeichnungen und GemĂ€lde von Joachim und Peter Wtewael (1596–1660).(Anm.1) Gleichzeitig ist die feine und wenig ausdrucksstarke LinienfĂŒhrung unvereinbar mit der Hand dieser KĂŒnstler. Angesichts von Verzeichnungen wie z. B. im Bereich der rechten Hand wird es sich eher um die Arbeit eines Kopisten handeln, vielleicht nach einer Figur aus einer „Anbetung der Hirten“ aus dem ersten Drittel des 17. Jahrhunderts.

Annemarie Stefes

1 Peter Wtewael, „Emmausmahl“, Oslo, Nasjonalgalleriet, Inv.-Nr. 408, Anne Walter Lowenthal: Joachim Wtewael and Dutch Mannerism, Doornspijk 1986, Nr. D-1; vgl. auch dessen „Anbetung der Hirten“, Tarbes, MusĂ©e Massey (ohne Inv.-Nr.), ebd. Nr. D-5; Joachim Wtewael, „Hirte mit Dudelsack“, 1623, Cambridge (Mass.), Harvard Art Museum/Fogg Museum, Leihgabe Kunsthandel Seiden & De Cuevas, New York, ebd. Nr. A-86.

Details zu diesem Werk

Beschriftung

Auf dem Verso in der Mitte Stempel der Hamburger Kunsthalle (L. 1234)

Wasserzeichen / Kettenlinien

-
ca. 33 mm (h)

Provenienz

Ludwig Hermann Philippi (1848-1908), Hamburg (L. 1335); Legat Philippi 1908

Bibliographie

Stefes, Annemarie: NiederlĂ€ndische Zeichnungen 1450-1850. Katalog I Van Aken-Murant, hrsg. von Gaßner, Hubertus und Stolzenburg, Andreas, Die Sammlungen der Hamburger Kunsthalle Kupferstichkabinett, Bd. 3, Böhlau Verlag Köln Weimar Wien 2011, S.371, Nr.642

Stefes, Annemarie: NiederlĂ€ndische Zeichnungen 1450-1850. Katalog II van Musscher - Zegelaar, hrsg. von Gaßner, Hubertus und Stolzenburg, Andreas, Die Sammlungen der Hamburger Kunsthalle Kupferstichkabinett, Bd. 3, Böhlau Verlag Köln Weimar Wien 2011, S.661, Nr.1263