☰
Anonym (hollÀndisch) Michiel van den Broek, ehemals zugeschrieben
In Hellevoet,
ZurĂŒck Bildinfos ➕ ➖ ➕ 🗖 ❭

Anonym (hollÀndisch) Michiel van den Broek, ehemals zugeschrieben

In Hellevoet,

Anonym (hollÀndisch) Michiel van den Broek, ehemals zugeschrieben

In Hellevoet

Wie aus der alten Beischrift hervorgeht, ist hier der Kern des alten Dorfes Hellevoet wiedergegeben, unweit der auf Inv.-Nr. 21767 dargestellten Seefestung Hellevoetsluis gelegen. Die Zeichnung galt bislang im Anschluss an jenes Blatt ebenfalls als Werk des Michiel van den Broek (1776–1853). Dies ist sicher nicht der Fall. Mit Inv.-Nr. 21767 verbindet lediglich der lokale Kontext: Vermutlich stammen beide Zeichnungen aus einem topographischen Atlas, wo sie gemĂ€ĂŸ des dargestellten Motivs gruppiert waren. Aus Sicht der Sammler spielten die unterschiedlichen HĂ€nde in diesem Kontext eine untergeordnete Rolle.
Aus stilistischer Sicht wĂ€re unser Blatt im frĂŒhen 18. Jahrhundert zu verorten.(Anm.1) Die Jahreszahl „1692“ bezieht sich sicher auf ein Ă€lteres Original. Könnte es sich dabei um eine 1672 datierte Zeichnung des Valentijn Klotz handeln, die das Dorf im Winter aus gleicher Perspektive zeigt?(Anm.2) Eine Fehlinterpretation der Jahreszahl von „1672“ zu „1692“ wĂ€re nicht auszuschließen.
Noch nĂ€her steht unserem Blatt eine – qualitativ hochwertigere – Ansicht des Dorfes von unbekannter Hand.(Anm.3) Dieses bei spannungsvolleren Umrissen sorgfĂ€ltiger gezeichnete Blatt könnte ebenfalls als direkte Vorlage gedient haben. Die mit dem links wiedergegebenen Figurenpaar ĂŒbereinstimmende Figurengruppe ist dort erweitert um zwei mit einem Reifen spielende Kinder.
Zwischen 1786 und 1792 wurde die Komposition erneut variiert in einem Stich in den „Vaderlandsche Gezichten“ von K. F. Bendorp nach Jan Bulthuis.(Anm.4)

Annemarie Stefes

1 Robert-Jan te Rijdt, Mitteilung per Brief, 19. 8. 2009. Der tupfende Baumschlag erinnert an die topographischen Arbeiten von Cornelis Pronk und Jan de Beijer.
2 Rotterdam, Museum Boijmans Van Beuningen, Inv.-Nr. MB 1904, Kat. 1869, Nr. 35.
3 Delden, Stichting Kasteel Twickel (146 x 225 mm); fĂŒr diesen Hinweis vom 21. 1. 2010 danke ich Robert-Jan te Rijdt.
4 Vaderlandsche Gezichten of afbeeldingen, behoorende tot den Tegenwoordigen staat der Vereenigde Nederlanden, in den jaare 1786 (tot 1792) naar ’t leeven getekend door J. Bulthuis en in ’t koper gedruckt door K. F. Bendorp, Amsterdam 1786, Blatt 144, von unserem Blatt bzw. den Fassungen in Rotterdam und Delden abweichend in der Proportion einzelner GebĂ€udeteile.

Details zu diesem Werk

Beschriftung

Unten in der Mitte unterhalb der Einfassungslinie signiert und datiert: "Hellevoet binne 1692." (Feder in Schwarz)

Auf dem Verso unten links bezeichnet: "308" (Bleistift); rechts davon: Stempel der Hamburger Kunsthalle (L. 1328)

Wasserzeichen / Kettenlinien

-
ca. 28 mm (h)

Provenienz

Wahrscheinlich zwischen 1869 und 1886 durch Schenkung oder Erwerbung aus unbekannter Quelle in den Besitz der Hamburger Kunsthalle gelangt.

Bibliographie

Stefes, Annemarie: NiederlĂ€ndische Zeichnungen 1450-1850. Katalog II van Musscher - Zegelaar, hrsg. von Gaßner, Hubertus und Stolzenburg, Andreas, Die Sammlungen der Hamburger Kunsthalle Kupferstichkabinett, Bd. 3, Böhlau Verlag Köln Weimar Wien 2011, S.678, Nr.1299