☰
Anonym (französisch?, 18. Jh.), Zeichner/in Anonym (niederlÀndisch, 17. Jh.), Zeichner/in
Kanal im Dorf,
ZurĂŒck Bildinfos ➕ ➖ ➕ 🗖 ❭

Anonym (französisch?, 18. Jh.), Zeichner/in Anonym (niederlÀndisch, 17. Jh.), Zeichner/in

Kanal im Dorf,

Anonym (französisch?, 18. Jh.), Zeichner/in Anonym (niederlÀndisch, 17. Jh.), Zeichner/in

Kanal im Dorf

Das Motiv wirkt niederlĂ€ndisch, die gleichmĂ€ĂŸig feine AusfĂŒhrung lĂ€sst jedoch auf französichen Kontext schließen. Dies gilt in besonderem Maße fĂŒr den sfumato-Effekt der verwischten Kreidestrukturen im Hintergrund in Verbindung mit gleich bleibend starken Akzenten, auf niederlĂ€ndischen Zeichnungen des 17. und 18. Jahrhunderts in dieser Weise nicht zu beobachten.(Anm.1) Robert-Jan te Rijdt hielt eine Entstehung im Umkreis der Nachfolger des Jean Pillement (1728–1808) fĂŒr möglich.(Anm.2) In jedem Falle belegt das Blatt das modische Interesse an niederlĂ€ndischer Kunst im Frankreich des 18. Jahrhunderts.

Annemarie Stefes

1 Hinweis von Robert-Jan te Rijdt, am 23. 2. 2008 im Anschluss an das Symposium „NiederlĂ€ndische Altmeisterzeichnungen 1500 bis 1800“ im Kupferstichkabinett der Hamburger Kunsthalle.
2 Siehe Anm. 1.

Details zu diesem Werk

Beschriftung

Auf dem Verso in der Mitte: Sempel der Hamburger Kunsthalle (L. 1233)

Wasserzeichen / Kettenlinien

-
26-28 mm (h)

Provenienz

Wahrscheinlich zwischen 1869 und 1886 durch Schenkung oder Erwerbung aus unbekannter Quelle in den Besitz der Hamburger Kunsthalle gelangt.

Bibliographie

Stefes, Annemarie: NiederlĂ€ndische Zeichnungen 1450-1850. Katalog II van Musscher - Zegelaar, hrsg. von Gaßner, Hubertus und Stolzenburg, Andreas, Die Sammlungen der Hamburger Kunsthalle Kupferstichkabinett, Bd. 3, Böhlau Verlag Köln Weimar Wien 2011, S.697, Nr.A 10