☰
Anonym, Florenz, 2. HĂ€lfte 15. Jahrhundert
Beinstudie,
ZurĂŒck Bildinfos ➕ ➖ ➕ 🗖 ❭

Anonym, Florenz, 2. HĂ€lfte 15. Jahrhundert

Beinstudie,

Anonym, Florenz, 2. HĂ€lfte 15. Jahrhundert

Beinstudie

Harzen schrieb die qualitĂ€tvolle Studie eines mĂ€nnlichen Beines Antonio Pollaiuolo zu. Lorenza Melli sieht stĂ€rkeren Einfluss von Leonardo, aber auch von Raffael.(Anm.1) Dessen Wirkung bzw. diejenige seines Umkreises erkennt auch Carmen Bambach.(Anm.2) Sie fĂŒhlt sich aufgrund des Zeichenstils, vor allem bei der Art der Schraffuren, an die Bologneser Schule erinnert. Aufgrund der graphischen Wirkung des Blattes könnte sie sich Marcantonio Raimondi (um 1510/15) als Zeichner vorstellen. Diese EinschĂ€tzung wird von Marzia Faietti bezweifelt, die einen stĂ€rkeren Zusammenhang mit dem bereits von Harzen favorisierten Antonio Pollaiuolo sieht.(Anm.3) Allerdings ist fĂŒr sie allenfalls ein KĂŒnstler in der Nachfolge des berĂŒhmten Meisters denkbar. In jedem Fall scheint eine Entstehung in Florenz im spĂ€ten 15. Jahrhundert, vielleicht auch im frĂŒhen 16. Jahrhundert wahrscheinlich.

David Klemm

1 MĂŒndliche Mitteilung auf der Grundlage einer Digitalphotographie, November 2007.
2 MĂŒndliche Mitteilung auf der Grundlage einer Digitalphotographie, 5. 3. 2008.
3 MĂŒndliche Mitteilung auf der Grundlage einer Digitalphotographie, 23. 3. 2008.

Details zu diesem Werk

Beschriftung

Auf dem Verso oben rechts bezeichnet: "3.0 - 2.0 / 8.10" (Bleistift); unten in der Mitte Stempel der Hamburger Kunsthalle (L. 1328); unterhalb davon bezeichnet: "Raffaelle" (Bleistift)

Provenienz

Wahrscheinlich Samuel Woodburn (1786-1853), London (L. 2588); wahrscheinlich auf dessen Nachlaßauktion 1854 in London (Lugt Ventes 21988) von Georg Ernst Harzen (1790-1863), Hamburg (L. 1244) erworben (vgl. NH Ad : 03 : 16, Sp.12); NH Ad : 02 : 01, S. 218 (als Antonio Pollaiuolo): "Ein linkes Mannsbein, von sehr schlanken VerhĂ€ltnissen, schmal 8:, Feder."; NH Ad : 01 : 03, fol. 114 (als Pietro Vannucci, gen. Perugino): "Ein linkes mĂ€nnliches Bein nebst Fuß. Naturstudie. Sehr bestimmt mit der Feder gezeichnet und ausschraffirt. 2.0 a 3.0. 8.10"; am Rand: "Pinturicchio"; Legat Harzen 1863 an die "StĂ€dtische Gallerie" Hamburg; 1868 der Stadt ĂŒbereignet fĂŒr die 1869 eröffnete Kunsthalle

Bibliographie

David Klemm: Italienische Zeichnungen 1450-1800. Kupferstichkabinett der Hamburger Kunsthalle, Die Sammlungen der Hamburger Kunsthalle Kupferstichkabinett, Bd. 2, Köln u. a. 2009, S.383, Nr.581

[Wolf Stubbe]: Italienische Zeichnungen 1500-1800. Ausstellung aus den BestÀnden des Kupferstichkabinetts, Ausst.-Kat. Hamburger Kunsthalle 1957, S.11, Nr.21