☰
Anonym, 1. HĂ€lfte 17. Jahrhundert (italienisch)
Flußlandschaft mit Kirche auf einem Felsen,
ZurĂŒck Bildinfos ➕ ➖ ➕ 🗖 ❭

Anonym, 1. HĂ€lfte 17. Jahrhundert (italienisch)

Flußlandschaft mit Kirche auf einem Felsen,

Anonym, 1. HĂ€lfte 17. Jahrhundert (italienisch)

Flußlandschaft mit Kirche auf einem Felsen

Gode KrĂ€mer hat dieses Zeichnung wie auch ein thematisch und stilistisch dazugehöriges Blatt (vgl. Inv.-Nr. 1994-86) erstmals 1971 publiziert.(Anm. 1) KrĂ€mer wies zu Recht auf den Einfluss Jacques Callots hin, ohne ein genaues Vorbild zu benennen. TatsĂ€chlich ist das Hamburger Blatt von einer auf Callots Erfindung basierenden Radierung „Messe auf einem Felsen“ beeinflusst worden.(Anm. 2) So hat der anonyme Zeichner das Motiv der auf einem Felsen stehenden Kirche exakt kopiert, und auch die hinauffĂŒhrende Treppe an der Seite, die Anordnung der beiden großen BĂ€ume sowie die HĂ€user im Hintergrund stimmen grundsĂ€tzlich mit der Vorlage ĂŒberein. Als wesentliche Änderungen fallen die stark gekappten Baumkronen und das Fehlen der KirchgĂ€nger auf. So wurde aus einem Blatt mit religiösem Gehalt eine reine Landschaftszeichnung.
KrĂ€mers Einordnung der Zeichnung als „italienisch oder französisch, 17. Jahrhundert“ weist zum einen auf den starken Einfluss Callots in beiden LĂ€ndern und verdeutlicht zudem die Schwierigkeiten der genauen Zuordnung derartiger Landschaftsskizzen.
Generell weist die StrichfĂŒhrung des Hamburger Blattes Charakteristika von Callots Zeichenstil auf, wie etwa die Verwendung der Parallelschraffuren sowie die unterschiedliche StĂ€rke der Federstriche.
Große Ähnlichkeit mit der Hamburger Zeichnung besitzen zwei Zeichnungen der Kunstbibliothek Berlin hinsichtlich ihrer kĂŒrzelhaften Landschaftsdarstellung, der Federtechnik und dem Querformat.(Anm. 3) Sie wurden von Sabine Jacob unter Vorbehalt als toskanische Arbeiten der ersten HĂ€lfte des 17. Jahrhunderts eingeordnet. Dieser Zuordnung könnte auch fĂŒr die beiden Hamburger BlĂ€tter zutreffen. Ein Vergleich mit gesicherten Arbeiten der ebenfalls in der ersten HĂ€lfte des 17. Jahrhunderts in der Toskana tĂ€tigen KĂŒnstler Remigio Cantagallina und Ercole Bazzicaluva zeigt allerdings , dass deren Arbeiten in der Regel detailreicher sind und zum Teil auch eine stĂ€rkere Lavierung aufweisen.
Sammlungsgeschichtlich von Interesse ist, dass die beiden Landschaftszeichnungen im Zuge einer Neuordnung der Graphischen Sammlung des Museums fĂŒr Kunst und Gewerbe Hamburg 1978 dem Hamburger Kupferstichkabinett ĂŒbereignet wurden.

David Klemm

1 Vgl. Gode KrĂ€mer: Handzeichnungen aus den Graphischen Sammlungen des Museums fĂŒr Kunst und Gewerbe, in: Jahrbuch der Hamburger Kunstsammlungen 16, 1971, S. 51-78 .
2 Chatsworth, Devonshire Collection, The Callot Album (prints album XXI, Nr. 350); vgl. Michael Jaffé: The Devonshire Collection of Northern European Drawings, Volume 5: French Artists, Turin, London, Venedig 2002, S. 599, Nr. 1654.
3 Staatliche Museen zu Berlin, Kunstbibliothek, HdZ 4293 und HdZ 4295, beide Zeichnungen stammen aus der Sammlung Destailleur; vgl. Sabine Jacob: Italienische Zeichnungen der Kunstbibliothek Berlin. Architektur und Dekoration 16. bis 18. Jahrhundert, Berlin 1975, S. 115, dort die Nr. 533 und Nr. 534, mit Abb.

Details zu diesem Werk

Beschriftung

Auf dem Verso oben links bezeichnet: "calo.." [weitere ĂŒberklebte Buchstaben, meint wohl Callot] (Feder in Braun); auf dem Verso: Oben links Stempel des Museums fĂŒr Kunst und Gewerbe (nicht bei Lugt); oben in der Mitte bezeichnet: "3 Zoll hoch 6 1/4 [Wiederholungszeichen fĂŒr Zoll] breit"; in der Mitte Stempel der Hamburger Kunsthalle (nicht bei Lugt, in Gebrauch seit ca. 1963); unten links bezeichnet: "E 1968/160" (alte Inv.-Nr. des Museums fĂŒr Kunst und Gewerbe)

Provenienz

Am 12. Mai 1978 aus der Graphischen Sammlung des Museums fĂŒr Kunst und Gewerbe Hamburg ĂŒbernommen (ehem. Inv. Nr. E 1968/161).

Bibliographie

David Klemm: Italienische Zeichnungen 1450-1800. Kupferstichkabinett der Hamburger Kunsthalle, Die Sammlungen der Hamburger Kunsthalle Kupferstichkabinett, Bd. 2, Köln u. a. 2009, S.428-429, Nr.675

Sabine Jacob: Italienische Zeichnungen der Kunstbibliothek Berlin. Architektur und Dekoration 16. bis 18. Jahrhundert, Berlin 1975, S.115, Abb.bei Nr. 533

Gode KrĂ€mer: Handzeichnungen aus den Graphischen Sammlungen des Museums fĂŒr Kunst und Gewerbe, in: Jahrbuch der Hamburger Kunstsammlungen 16, 1971, S. 51-78, S.59, Abb.