Praemium Imperiale an Vija Celmins

Aus aktuellem Anlass

Wir gratulieren Vija Celmins (*1938 Riga) zum Praemium Imperiale! Der »Nobelpreis der Kunst« gilt als einer der international bedeutenden Preise und wird jĂ€hrlich vergeben. In einer großen Ausstellung hat die Hamburger Kunsthalle die KĂŒnstlerin Vija Celmins unlĂ€ngst einem europĂ€ischen Publikum vorgestellt. Die Ausstellung DOUBLE VISION brachte Vija Celmins und Gerhard Richter in einen spannenden Dialog (12. Mai - 27. August 2023) und wurde von der Presse als „ein GlĂŒcksfall“ (FAZ) gepriesen.

Praemium Imperiale, ein internationaler Kunstpreis, der seit 1989 jĂ€hrlich von der Japan Art Association in Tokio an herausragende KĂŒnstler*innen fĂŒr ihr Lebenswerk verliehen wird. Der Preis wird in fĂŒnf Bereichen verliehen: Architektur, Musik, Malerei, Bildhauerei und Theater/Film. Er gilt als eine der höchsten Auszeichnungen in der Kunst.

Die Japanische Kunstvereinigung wurde 1879 unter dem Namen Ryuchikai mit UnterstĂŒtzung der kaiserlichen Familie Japans mit dem Ziel gegrĂŒndet, die Kunst Japans, insbesondere im Ausland, wiederzubeleben und zu fördern. Der Praemium Imperiale wurde zu Ehren von Japans Prinz Takamatsu, dem langjĂ€hrigen Gouverneur der Vereinigung (1929-87), gestiftet, der sich sehr fĂŒr die weltweite Kunstgemeinschaft einsetzte.

Die PreistrĂ€ger werden von fĂŒnf NominierungsausschĂŒssen ausgewĂ€hlt, die jeweils von einem internationalen Berater geleitet werden. Bei einer Zeremonie in Tokio erhalten die PreistrĂ€ger*innen vom Gouverneur der Vereinigung eine Medaille, eine Urkunde und ein Preisgeld von ca. 95.000 €.

weitere Informationen