Archiv

Besser scheitern

Film + Video

Der amerikanische Soziologe Richard Sennett hat das Scheitern einmal als das gro√üe Tabu der Moderne bezeichnet. Erfolg und Karriere, Leistung und Gewinnmaximierung sind in unserer heutigen Gesellschaft mehr denn je gefragt. F√ľr Niederlagen, Misserfolg, Verlust, Ern√ľchterung und Desillusionierung bleibt wenig Raum. Doch ist das Scheitern nur Misslingen? Oder kann sich aus der scheinbaren Niederlage nicht zugleich etwas ungeahnt Neues, Anderes entwickeln?

In der Kunst war das Scheitern schon immer eng mit der Kreation und dem k√ľnstlerischen Schaffensprozess verbunden. ¬ĽWieder versuchen / Wieder scheitern / Besser scheitern¬ę schrieb der irische Schriftsteller Samuel Beckett, der sich bei seiner Deutschlandreise vor rund 75 Jahren besonders gern und ausgiebig in der Hamburger Kunsthalle aufhielt. Gem√§√ü seinem Credo pr√§sentiert die Kunsthalle in dieser Ausstellung Videor√§ume und Filme von den 1960er Jahren bis heute, die in bewegten Bildern den vielschichtigen Aspekten des Scheiterns nachgehen: Spielerisch, lustvoll, tragisch, komisch, trauernd, √ľberraschend.

Beteiligte K√ľnstlerinnen und K√ľnstler:
Marina Abramovińá, Vito Acconci, Bas Jan Ader, Francis Al√Ņs, John Baldessari, Guy Ben-Ner, Tacita Dean, Rineke Dijkstra, Tracey Emin, Jeanne Faust, Fischli & Weiss, Ceal Floyer, Annika Kahrs, Steve McQueen, Bruce Nauman, Christoph Schlingensief, Gillian Wearing.