Zur Bedienung

Mit der Eingabe von Suchbegriffen in den Suchschlitz auf der Startseite wird eine Freitextsuche gestartet, die alle bei der Erfassung der Objekte benutzten Felder, inklusive sämtlicher Beschriftungen, Texte, Techniken, Materialien, Datierungen, Bibliographien und Provenienzen umfasst.

Die Erweiterte Suche erm√∂glicht eine gezielte Suche √ľber ein Suchmen√ľ, mit dem Sie das Suchergebnis optimieren k√∂nnen. Nach der Eingabe oder Auswahl innerhalb der einzelnen Felder klicken Sie bitte am rechten Rand unter dem Suchmen√ľ auf das Feld Suche.

Dem Feld K√ľnstler_in ist ein Namensindex als Dropdownfeld hinterlegt. Durch die Eingabe der ersten Buchstaben des Nachnamens springt man direkt an die entsprechende Stelle im Index. Dieser enth√§lt alle K√ľnstler_innen, die an der Entstehung des Werkes aktiv oder als Erfinder beteiligt gewesen sind. Dies schlie√üt Stecher, Zeichner, Maler, Bildhauer, Architekten sowie Verleger und Drucker ein.

Das Feld Titel durchsucht die Kategorie des Werktitels.

Das Feld Jahr bezieht sich auf die Datierung des Werks. Diese kann durch eine exakte Jahreszahl (z. B. 1582) oder die Angabe eines Zeitraums (z.B. 1570-1615, 18. Jh., wohl 2. Hälfte des 18. Jh.) wiedergegeben werden.

Die Auswahl im Feld Gattung erfolgt nach Begriffen in einem Dropdown-Men√ľ.

Im Feld Technik wird die Technik präzise genannt, z.B. Kupferstich, Radierung, Zeichnung, Lithographie, Rötel, Kohle, Feder, braun, schwarz, grau, farbig.

Die Suche im Feld Provenienz erlaubt eine Recherche nach fr√ľheren Besitzern und Angaben zu dem Kunsthandel, bei dem das Werk erworben wurde. In der Beschreibung werden die Provenienzen auf einer anklickbaren Registerkarte unter der Grundbeschreibung aufgef√ľhrt. Ihre Erforschung ist mitunter sehr komplex. Aus diesem Grund sind die Angaben nicht statisch, sondern k√∂nnen erg√§nzt oder ver√§ndert werden.

Auch nach einzelnen Suchbegriffen aus der aufgef√ľhrten Literatur √ľber ein Kunstwerk kann recherchiert werden (Bibliographie).

Die Eingabe der Inventarnummer im Feld Inv.-Nr. erlaubt die gezielteste Suche. Die Inventarnummern der Bibliothek beginnen stets mit ‚Äļkb-‚ÄĻ. In der Beschreibung wird bei den Werken aus der Bibliothek die Signatur, also der Standort der Publikation, in Klammern erg√§nzt.

Das Feld Sammlungen f√ľhrt im Dropdownmen√ľ alle Unterabteilungen auf, die es momentan in der Sammlungsdatenbank des Kupferstichkabinetts Hamburger Kunsthalle gibt.

Das Feld Schlagworte erm√∂glicht eine thematische Suche. Klickt man auf das Feld, √∂ffnet sich ein Men√ľ mit ausgew√§hlten Themen und der M√∂glichkeit zur Freitextsuche.