ROSA SCHAPIRE PREIS 2022

Simone Fattal wird mit dem ROSA SCHAPIRE KUNSTPREIS 2022 ausgezeichnet

Simone Fattal (*1942)¬†wird mit dem diesj√§hrigen mit 20.000 Euro dotierten Rosa-Schapire-Kunstpreis der Freunde der Kunsthalle e. V. ausgezeichnet.¬†Fattals meist fig√ľrliche Skulpturen aus Keramik oder Ton wirken √ľberzeitlich, und doch ist in ihnen Geschichte akkumuliert. Die diesj√§hrige Jurorin Susanne Pfeffer, Direktorin des Museums f√ľr Moderne Kunst (MMK) in Frankfurt am Main,¬†hatte Fattal ausgew√§hlt. Pfeffer beschreibt die St√§rke von Fattals Arbeiten mit der ¬ĽEinfachheit und Direktheit ihrer Figuren¬ę. Das Handgeformte unterstreiche dabei die Reflektion des Menschen in seiner vollkommenen Archaik. Die Auszeichnung wird in Erinnerung an die au√üergew√∂hnliche Kunsthistorikerin Rosa Schapire (1874‚Äď1954) vergeben.

Der Preis wurde¬†am 9. September 2022 im Rahmen der Saisoner√∂ffnung f√ľr geladene G√§ste im Thalia Theater vom Kunsthallen-Direktor Prof. Dr. Alexander Klar und dem Vorstandsmitglied der Freunde der Kunsthalle Barbara Mirow an die anwesende Simone Fattal √ľbergeben. Die im Anschluss stattfindende Urauff√ľhrung ‚ÄěH‚Äú 100 seconds to midnight ist unter anderem inspiriert von Texten der Malerin und Schriftstellerin Etel Adnan: Die Hamburger Kunsthalle hat j√ľngst drei Gem√§lde Adnans von der Stiftung Hamburger Kunstsammlungen als Dauerleihgabe erhalten. Adnan und Fattal hatten sich in den 1960ern in Beirut kennengelernt.

 

Mehr Informationen