Sonderveranstaltung / Trauern

Lesung: »Laufen« (2019)

Isabel Bogdan liest aus ihrem gleichnamigen Buch.

Isabel Bogdan überrascht mit einem Roman über eine Frau, die nach einem Schicksalsschlag um ihr Leben läuft. Eine Ich-Erzählerin wird nach einem erschütternden Verlust aus der Bahn geworfen und beginnt mit dem Laufen. Erst schafft sie nur kleine Strecken, doch nach und nach werden Laufen und Leben wieder selbstverständlicher. Konsequent im inneren Monolog geschrieben, zeigt dieser eindringliche Roman, was es heißt, an Leib und Seele zu gesunden.
Isabel Bogdan beschreibt mit großem Einfühlungsvermögen und einem ganz anderen Ton den Weg einer Frau, die nach langer Zeit der Trauer wieder Mut fasst und ihren Lebenshunger und Humor zurückgewinnt.

Teilnahme: im Eintritt enthalten
Ort: Foyer der Galerie der Gegenwart
In Kooperation mit dem Hamburg Leuchtfeuer Lotsenhaus

Sonderveranstaltung / Trauern

Lesung: »Laufen« (2019)

Isabel Bogdan liest aus ihrem gleichnamigen Buch.

Isabel Bogdan überrascht mit einem Roman über eine Frau, die nach einem Schicksalsschlag um ihr Leben läuft. Eine Ich-Erzählerin wird nach einem erschütternden Verlust aus der Bahn geworfen und beginnt mit dem Laufen.

Weiterlesen

Isabel Bogdan Foto: ©  Heike Blenk
Sonderveranstaltung / Trauern

Lesung: »Verzeichnis einiger Verluste« (2018)

Judith Schalansky liest aus ihrem gleichnamigen Buch.

Wie groß ist der Unterschied zwischen An- und Abwesenheit, wie nah liegen Bewahren und Zerstören, Verlust und Schöpfung beieinander? Die Weltgeschichte ist voller Dinge, die verloren sind – mutwillig zerstört oder im Lauf der Zeit abhandengekommen.

Weiterlesen

Judith Schalansky, Foto: © Jürgen Bauer
Sonderveranstaltung / Trauern

Trauer, Erinnerung und Transformation in Ghana.

Zum Werk der ghanaischen Künstler Ataa Oko und Kudjoe Affutu. Vortrag und Book Launch von Dr. Regula Tschumi (Ethnologin, Bern)

Den Beerdigungen schenkt man in Ghana größte Aufmerksamkeit. Dies hängt unter anderem damit zusammen, dass man davon ausgeht, dass sich die Verstorbenen zu Ahnen transformieren und dass sie so auf das Leben der Hinterbliebenen Einfluss nehmen können.

Weiterlesen

Ataa Oko (*um 1919–2012) Ohne Titel, 2004–2007 80 Zeichnungen, Bunt- und Bleistift auf Papier, Courtesy Regula Tschumi