Hinweis zum Fotografieren und Filmen

Redaktionelle Zwecke
Das Fotografieren und Filmen zu redaktionellen Zwecken wie etwa einer Berichterstattung ĂŒber eine aktuell laufende Ausstellung oder ĂŒber die Hamburger Kunsthalle im Allgemeinen muss vorab angemeldet und genehmigt werden.

Privater Gebrauch
Das Fotografieren und Filmen fĂŒr den privaten Gebrauch ist ohne Stativ und ohne Blitzlicht gestattet. Die Benutzung von Blitzlicht und Stativ kann ggf. durch eine vorab getroffene Sondergenehmigung erlaubt werden. Der private Gebrauch schließt jedwede Veröffentlichung und Weitergabe der gemachten Aufnahmen an Dritte aus. Die Urheber_innen der Aufnahmen tragen die Verantwortung fĂŒr ihr Tun. Besonders bei Fotos und Bewegtbildern von zeitgenössischen Kunstwerken ist zu beachten: Werke von lebenden KĂŒnstler_innen und von jenen, die noch nicht lĂ€nger als 70 Jahre tot sind, genießen Urheberrechtsschutz. Ebenso sind Reproduktionsrechte zu wahren. Eine Verwertung von Aufnahmen ihrer Werke bedarf dementsprechend der vorherigen KlĂ€rung mit den Rechteinhabern. 

Wissenschaftliche Zwecke
Bei der Verwendung von Aufnahmen fĂŒr wissenschaftliche Zwecke muss ebenso geprĂŒft werden, ob Urheber- und Reproduktionsrechte zeitgenössischer KĂŒnstler_innen anfallen. Hier sollte von Fall zu Fall entschieden werden. Die Veröffentlichung von Fotos auf denen nicht zeitgenössische Werke zu sehen sind, ist fĂŒr wissenschaftliche Zwecke in der Regel erlaubt. Hier bedarf es aber einer Abstimmung mit der Hamburger Kunsthalle, wenn es zu gedruckten Veröffentlichungen ab einer gewissen Auflage kommt.

Gewerbliche und kommerzielle Zwecke
Aufnahmen fĂŒr gewerbliche und kommerzielle Zwecke sowie allgemeine Drehanfragen ohne Bezug zu den Projekten und Ausstellungen der Hamburger Kunsthalle sind an die Abteilung Veranstaltung & Programm zu richten.