Vorschau

Künstlerbücher

Die Sammlung
Dieter Roth (1930–1998), Kinderbuch, 1976, Edition hansjörg mayer, Stuttgart / London / Reykjavik © Dieter Roth Estate, Courtesy Hauser & Wirth, Foto: © Hamburger Kunsthalle / bpk, Christoph Irrgang

Presseinformation

Mit der Ausstellung Künstlerbücher präsentiert die Hamburger Kunsthalle erstmals eine Auswahl der bekanntesten Publikationen und Fotobücher aus ihrer rund 3.000 Exponate umfassenden Sammlung. Ergänzend zu den Publikationen von Joseph Beuys über John Cage bis zu Dieter Roth, Wolf Vostell oder jungen Künstler_innen wie Yto Barrada werden Kunstwerke aus der Sammlung der Galerie der Gegenwart gezeigt, die in einem direktem Kontext zu den Veröffentlichungen stehen. Darunter sind vor allem Arbeiten der Konzeptkunst von Sol LeWitt, Ed Ruscha, Lawrence Weiner und Richard Long.

In den 1960er Jahren wurde der Raum des Buches durch die Einbeziehung aller Medien, teils mit Aktionen, Happenings, Publikumsbeteiligung und der Verwendung alltäglicher Materialien gesprengt. Die Künstler_innen bedienten sich verschiedenster Mittel zur Gestaltung von Form und Inhalt ihrer Buchobjekte: Schrift, Zeichnung, Notation für Musik, Stempeldruck, Fotokopie, Malerei, Collage und mechanische Drucktechnik. Die Publikationen verbinden Dichtung und Dokumentation, sie sind Manifeste, Skizzenbücher, Multiples oder politische Proklamationen und werden so zu einem Experimentierfeld, das mit traditionellen Erscheinungsweisen bricht.

In den letzten Jahren haben gerade junge Künstler_innen das Künstlerbuch wiederentdeckt. Die neue Entwicklung zeigt sich auf internationalen Foren wie der inzwischen legendären Messe in New York. Dabei tritt auch die Künstlerschallplatte als Medium wieder in den Vordergrund. Unter dem Stichwort »Vinyl« werden daher auch LPs und von Künstler_innen gestaltete Plattencover aus der Sammlung der Kunsthalle präsentiert.

Ein Katalog mit Highlights der Sammlung, die zugleich zu den Ikonen der Künstlerbücher zählen, begleitet die Ausstellung. Zudem ist eine Kooperation zur digitalen Erschließung der Bestände mit der Staatsbibliothek Hamburg geplant, sowie Seminare an der Hochschule für Angewandte Künste Hamburg.

 

Beteiligte Künstler_innen:

Yto Barrada, Joseph Beuys, James Lee Byars, John Cage, Hanne Darboven, Mar-cel Duchamp, Ian Hamilton Finlay, Hamish Fulton, Roni Horn, Richard Long, Sol LeWitt, Dieter Roth, Gerhard Rühm, Ed Ruscha, Dayanita Singh, Endre Tót, Timm Ulrichs, Wolf Vostell, Lawrence Wiener, Franz Erhard Walther u.v.a.