»Hamburger Erklärung der Vielen«

Presseinformation

»Hamburger Erklärung der Vielen«
startet als Kampagne gegen rechte Tendenzen und Einflussnahme auf die Kunst und Kulturszene 

Hamburger Kunsthalle eine von vielen unterzeichnenden Kulturinstitutionen

Die Hamburger Kunsthalle ist eine von zahlreichen unterzeichnenden Institutionen der »Hamburger Erklärung der Vielen«, bei der Hamburger Kulturinstitutionen und Verbände ein Zeichen gegen rechte Tendenzen und Einflussnahme auf die Kunst und Kulturszene setzen. Die Hamburger Erklärung ist Teil der bundesweiten Kampagne »Erklärung der Vielen« des Vereins Die Vielen e.V., die heute, am 9. November 2018 startet. Mit der Erklärung soll der Zusammenhalt in Kunst und Kultur als Teil der Zivilgesellschaft gegen rechtspopulistische sowie völkisch-nationale Strömungen deutlich artikuliert und gelebt werden.
Der Vorstand der Hamburger Kunsthalle (Prof. Dr. Christoph Martin Vogtherr, Direktor und Norbert Kölle, Geschäftsführer):
»Mit der Unterzeichnung der Erklärung der Vielen möchte auch die Hamburger Kunsthalle ein klares Zeichen für  Toleranz, Vielfalt und Respekt setzen. Die Kunsthalle ist ein Museum für alle und ein Ort, an dem die Werte der Kunstfreiheit und die Werte der Freiheit des Menschen als Grundrechte geschützt und gefördert werden. Die Hamburger Kunsthalle zeigt Kunst aus acht Jahrhunderten, Werke von unterschiedlichsten Künstler_innen, präsentiert in Ausstellungen verschiedene künstlerische Standpunkte, bietet ein breites Programmspektrum diskriminie-rungsfrei für möglichst alle Menschen an und möchte ein Ort des Willkommens und der Debatte für die unterschiedlichsten Besucher_innen sein.«
 
 
pm_kunsthalle_unterzeichnet_erklaerung_der_vielen.pdf