Aktuell

The Ephemeral Lake

Eine digitale Installation von Jakob Kudsk Steensen
Jakob Kudsk Steensen (*1987) Hero, The Ephemeral Lake, work in progress, 2023

Presseinformation

Inspiriert von Caspar David Friedrich

Mit The Ephemeral Lake zeigt die Hamburger Kunsthalle anlĂ€sslich des 250. Geburtstags von Caspar David Friedrich (1774–1840) im Jahr 2024 eine im­mersive Installation, welche die einzigartige Ausdruckskraft der Werke des bedeutenden romantischen Malers mit digitalen Landschaften des 21. Jahrhun­derts in Wechselwirkung setzt. Das neueste Projekt des dĂ€nischen KĂŒnstlers Jakob Kudsk Steensen (*1987) verbindet dafĂŒr in einer ortsspezifischen Raum­installation auf besondere Weise Landschafts­malerei mit neuester digitaler Medientechnologie wie 3D-Animation, interaktivem Design, Virtual Worldbuilding und Ambisonic Sound. Mit der von Caspar David Friedrich inspirierten, bildgewaltigen Arbeit untersucht Steensen das eindrucks­volle NaturphĂ€nomen der »TemporĂ€ren Seen« (»Ephemeral La­kes«). Der geo­logische Terminus beschreibt die Bildung von periodisch auftretenden Wasser­ansamm­lungen in trockenen, kargen, oft wĂŒstenartigen Landschaften.

Tausende von Fotografien und Scans der Landschaft sowie der Pflanzen- und Tier­welt seiner jĂŒngsten Forschungsreisen ins Death Valley und in die Mojave-WĂŒste in Kalifornien (USA) kombiniert Steensen mit Hilfe von 3D-Animation, Sound und Lichteffekten zu einer multisensorischen Umgebung. Die sich stĂ€ndig verĂ€ndern­de virtuelle Welt von The Ephemeral Lake erzeugt in Echtzeit neue Variationen und interagiert mit eigens fĂŒr die Installation angefertigten Glas-Skulpturen und einem Raumklang, der in Zusammenarbeit mit der KlangkĂŒnstlerin Okkyung Lee und dem Komponisten Lugh O'Neill entstanden ist. Die Audioinstal­lation reagiert auf atmosphĂ€rische VerĂ€nderungen in der virtuellen Welt und ver­bindet Tonaufnahmen aus dem Death Valley mit InstrumentalklĂ€ngen, die die seis­mischen Verschiebun­gen tief unter dem Tal des WĂŒstensees widerspiegeln.

Die digitale Installation verwandelt zwei ĂŒbereinanderliegende SĂ€le – den reprÀ­sen­tativen Kuppelsaal und die Rotunde der Hamburger Kunsthalle – in ein immer­sives Gesamtkunstwerk. Die virtuellen RĂ€ume verbinden sich mit den In­nen­welten der Besucher*innen zu einer sehr persönlichen Erfahrung und thema­tisieren so – ganz im Sinne der romantischen Malerei – die BeschĂ€ftigung mit der Natur sowie die Beziehung zwischen Figur und Landschaft.

Prof. Dr. Alexander Klar: »Die Ausstellung greift sowohl das Motiv der „Begehbarkeit“ der Landschaften Caspar David Friedrichs auf, als auch die Erinnerung an die Serie der Ausstellungen »Um 1800«, die vor 50 Jahren im Kuppelsaal der Hamburger Kunsthalle stattfanden und die Idee der ModernitĂ€t der Romantik zum ersten Male propagierten.«

Im Rahmen des Begleit- und Vermittlungsprogramms erscheint ein Katalog (DISTANZ Verlag), das zum Preis von 36 Euro im Museumsshop und ĂŒber www.freunde-der-kunsthalle.de erhĂ€ltlich ist. Die App der Hamburger Kunsthalle (gratis zum Download oder fĂŒr 8 Euro mit LeihgerĂ€te) bietet vertiefende Ein­blicke in den kĂŒnstlerischen und technologischen Entstehungsprozess der poetischen Installation. Ein öffentliches Programm mit KuratorenfĂŒhrungen und Podiumsdiskussion sowie Angebote fĂŒr Schulen ergĂ€nzen die Vermittlung.

Jakob Kudsk Steensen kreiert mit dem Einsatz von 3D-Animationen, Sound und digitalen Technologien immersive Installationen, die oftmals ĂŒbersehene oder be­drohte NaturphĂ€nomene durch virtuelle Simula­tionen zum Leben erwecken. Zu­letzt waren seine Arbeiten Liminal Lands im Luma Arles sowie Berl-Berl in der Halle am Berghain in Berlin und im ARoS Museum of Art in Aarhus ausgestellt.

Gefördert von: Freunde der Kunsthalle e. V., Deutsche Bank, FĂŒrst Bismarck, Danish Arts Foundation, Behörde fĂŒr Kultur und Medien, Rudolf Augstein Stiftung