Mediensammlung der Hamburger Kunsthalle

Die Hamburger Kunsthalle besitzt eine heraussragende Mediensammlung, die mit ĂŒber 600 Positionen von Videos, Filmen, Videoinstallationen, Schallplatten, Audiokassetten und CDs von 1960 bis heute einen substantiellen Einblick in die Geschichte der Medienkunst bietet. Schwerpunkt der Sammlung, die bereits 1977 begrĂŒndet und seit 1993 verstĂ€rkt aufgebaut wurde, bilden die Videoinstallationen mit wegweisenden Arbeiten von KĂŒnstlern wie Vito Acconci, Eleanor Antin, John Baldessari, Joseph Beuys, Tracey Emin, Valie Export, Rebecca Horn, Bruce Nauman, Shirin Neshat oder Ulrike Rosenbach. In den letzten Jahren ist die Sammlung durch wichtige Werke von jĂŒngeren KĂŒnstlern wie Thorsten Brinkmann, Vajiko Chackhiani, Prinz Gholam, Anika Kahrs, Clemens von Wedemeyer oder Tobias Zielony erweitert worden, die auf ganz unterschiedliche Weise die Frage von Geschichte, Orten und IdentitĂ€t miteinander verknĂŒpfen.

In Anlehnung an Marshall McLuhans Publikation »The Medium is the Message« (»Das Medium ist die Botschaft«, 1967), zeigte die Hamburger Kunsthalle 2018 unter dem Titel »The Video ist the Message« eine erste Überblicksausstellung der umfangreichen Mediensammlung des Museums. Ziel ist es, die vollstĂ€ndige Sammlung in nĂ€chster Zeit online zu stellen. Einen ersten Einblick zeigen wir Ihnen mit den Werken von BjĂžrn Melhus, Thorsten Brinkmann, Christian Jankowski und Till Krause.
Der 2008 publizierte Katalog zur Sammlung ist im Buchshop und online fĂŒr 9,90 € (mit DVD) zu erwerben.