Hier ist die Gegenwart

25 Jahre Gegenwart in der Galerie der Gegenwart

 

Am 24. Februar 1997 wurde nach vierjÀhriger Bauzeit die Galerie der Gegenwart der Hamburger Kunsthalle eröffnet. Wir wollen dieses 25-jÀhrige JubilÀum im Jahr 2022 mit einer Fokussierung des Ausstellungsprogrammes auf das Thema »Gegenwart« begehen. Aus diesem Anlass gibt es 2022 ein ganz besonderes Angebot:

Ab sofort sind das ganze Jahr ĂŒber alle Besucher*innen bis zum vollendeten 25. Lebensjahr zum kostenlosen Besuch in die Hamburger Kunsthalle eingeladen.

Dies gilt fĂŒr den Besuch des gesamten Sammlungsrundgangs inklusive der aktuellen PrĂ€sentationen sowie fĂŒr alle aktuellen und kommenden Ausstellungen in der Galerie der Gegenwart außer den Ausstellungen Klasse Gesellschaft. Alltag im Blick niederlĂ€ndischer Meister. Mit Lars Eidinger und Stefan Marx (noch bis zum 27. MĂ€rz 2022) und Femme fatale. Von der MĂ€nnerfantasie zur weiblichen Emanzipation (ab dem 9. Dezember 2022). Die Tickets sind sowohl an der Museumskasse als auch ĂŒber das Online-Ticketing erhĂ€ltlich.

Gegenwart existiert zwar in ihrer Abgrenzung zu Vergangenheit und Zukunft. Aber wo beginnt die Zukunft und wo endet die Vergangenheit? Gegenwart ist fĂŒr das lebende Wesen das andauernde Jetzt, die lange Zeit des Momentes, der gerade andauert. Und so ist die Gegenwart eigentlich die lĂ€ngste Zeit. Auf der anderen Seite ist die Gegenwart aber auch in jeder Sekunde schon vorbei, es ist ein fliegender Moment des Jetzt, der nicht fassbar ist.

Dieser Widerspruch, dieses RÀtsel, soll in der Auseinandersetzung mit Kunst fruchtbar gemacht werden. Denn die Gegenwart hat wie die Kunst immer mindestens zwei Dimensionen: eine rÀumliche und die zeitliche. Im Museum erleben wird die rÀumliche Gegenwart von Kunst und entweder unsere eigene zeitliche Gegenwart, aus der heraus wir sie zu verstehen versuchen. Oder wir können bei Àlterer Kunst versuchen, die zeitliche Gegenwart, in der sie erschaffen wurde, zu erahnen. 

Die Gegenwart hat vor 25 Jahren mit der Galerie der Gegenwart nicht nur einen Ort bekommen, Gegenwart ist das Programm der ganzen Hamburger Kunsthalle. Die Gegenwart lĂ€sst das Museum zur BĂŒhne werden, zu einem Ort der Ideen und Erkenntnisse, zur Plattform fĂŒr KĂŒnstler*innen und kĂŒnstlerische Projekte und zu einem Ort der Begegnung der Gesellschaft fĂŒr uns alle.