[Aus dem] Gleichgewicht

 

ab 3. Juli 2018

Welchen Raum nimmt eine FlÀche, ein Körper ein? Wie können wir uns als Betrachter_in hierzu in ein VerhÀltnis setzen?

Es sind vor allem abstrakte Werke, die sich mit Fragen des Gleichgewichts, der Bewegung und der Statik befassen. Ihre Antworten sind ganz unterschiedlich, aber gleichermaßen reduziert und komplex zugleich. Die verbindenden Elemente dieser Raumsituation, in der Skulpturen und GemĂ€lde von den 1960er Jahren bis heute in einen Dialog treten, sind Gleichgewicht und Dynamisierung, StabilitĂ€t und Schieflage, Volumen und Öffnung.

 

Mit Werken von:

Andreas Brandt, Jose DĂĄvila, GĂŒnther Fruhtrunk, Hubert Kiecol, Jean Leppien, Almir Mavignier, Tomitaro Nachi