Kunst im interreligiösen Dialog / Sammlung

Verrat - Bedeutung von Verrat in den Religionen, Darstellungen in der Bildenden Kunst

Mit Marion Koch. Teilnahme im Eintritt enthalten: 8.-‚ā¨ / erm. 5.-‚ā¨. Anmeldetickets erhalten Sie an der Kasse.

Die Tora und die Bibel berichten √ľber Szenen des Verrats: Etwa Jakob, der zweitgeborene Sohn Isaaks, der durch eine List seinen √§lteren Bruder Esau verr√§t. Oder Petrus, der dreimal leugnet, Jesus zu kennen. Warum verraten Menschen, ja Freund_innen, einander? Welche Bedeutung hat der Verrat innerhalb der Religionen? Gibt es vergleichbare Texte im Koran?
Verrat ist auch eine Frage der Perspektive: Was aus einer Sicht ein notwendiger Schritt ist, etwa eine Weiterentwicklung, einem Neuanfang, kann aus anderer Sicht als Verrat aufgefasst werden.
¬ĽM√§dchen am Meer¬ę von Edvard Munch (1906/07) ist ein Gem√§lde, das den Anlass zum Dialog zwischen Vertreter_innen aus Judentum, Christentum und Islam gibt.

Referierende: Dr. Monika Kaminska, J√ľdische Philosophie; Kay Kraack, Ev.-Luth. Pastor, St. Georg-Borgfelde; Abu Ahmed Yakobi, Imam, SCHURA, Rat der islamischen Gemeinschaften in Hamburg, e.V..

Moderation: Marion Koch, M.A.; Kunsthistorikerin und Kunstvermittlerin
Die Veranstaltungsreihe Kunst im Interreligiösen Dialog findet in Kooperation mit der Hamburger Kunsthalle und der Akademie der Weltreligionen statt.

BU:
Edvard Munch (1863 - 1944)
Mädchen am Meer, 1906/07
© Hamburger Kunsthalle / bpk; Foto: Elke Walford

Kunst im interreligiösen Dialog / Sammlung

Verrat - Bedeutung von Verrat in den Religionen, Darstellungen in der Bildenden Kunst

Mit Marion Koch. Teilnahme im Eintritt enthalten: 8.-‚ā¨ / erm. 5.-‚ā¨. Anmeldetickets erhalten Sie an der Kasse.

Die Tora und die Bibel berichten √ľber Szenen des Verrats: Etwa Jakob, der zweitgeborene Sohn Isaaks, der durch eine List seinen √§lteren Bruder Esau verr√§t. Oder Petrus, der dreimal leugnet, Jesus zu kennen. Warum verraten Menschen, ja Freund_innen, einander?

Weiterlesen

Edvard Munch (1863 - 1944) Mädchen am Meer, 1906/07 © Hamburger Kunsthalle / bpk; Foto: Elke Walford
Kunst im interreligiösen Dialog / Sammlung

Erotik und sexuelles Begehren

Mit Marion Koch. Teilnahme im Eintritt enthalten: 8.-‚ā¨ / erm. 5.-‚ā¨. Anmeldetickets erhalten Sie an der Kasse.

Erotik und sexuelles Begehren sind elementare Antriebskräfte menschlichen Lebens und können weitreichende Folgen haben. So wundert es nicht, dass Gesellschaften diese Triebkräfte durch Gesetze, Moralvorstellungen und Religion regulieren wollen und Grenzen akzeptierter Sexualität formulieren.

Weiterlesen