Vergangene Werke. Der ehemalige Bestand der Hamburger Kunsthalle

Um eine Sammlung zu verstehen und sie zu vermitteln sowie ein zukĂŒnftiges Sammlungskonzept zu erstellen, bedarf es eingehender Kenntnisse der Sammlungsgeschichte - siehe hier auch die Vorgaben im Leitfaden des DMB »Nachhaltiges Sammeln«. Dabei ist auch dem bisherigen Museumsalltag Rechnung zu tragen, der u. a. bis in die Nachkriegszeit darin bestand, zahlreiche VerkĂ€ufe, TauschgeschĂ€fte und Aussonderungen durchzufĂŒhren. Das Forschungsprojekt Vergangene Werke rekonstruiert exemplarisch, umfassend und erstmalig fĂŒr ein Kunstmuseum diejenigen Werke, die ehemals im Bestand der Hamburger Kunsthalle waren, kategorisiert ihre passiven oder aktiven Verlustarten und zeigt auf, wie sich mit ihrem Abgang Sammlungsverschiebungen ergeben und SammlungszugĂ€nge damit neu auszurichten haben. Im Rahmen des Projektes sind bisher 2500 Kunstwerke in der hauseigenen Datenbank erfasst und nach und nach in der Sammlung Online der Öffentlichkeit zur VerfĂŒgung gestellt, sodass u. a. auch die Provenienzforschung, die Forschung an Werkverzeichnissen, aber auch der Kunsthandel und andere Museen historische Daten zu den jeweiligen Werken transparent nachlesen und mit diesen arbeiten können.

Sammlung Online Aktuell

Vergangene Werke

 Der ehemalige Bestand der Hamburger Kunsthalle
jetzt erkunden
Open Access: Fokum eEvening Lecture Summer Term 2021

Deutsche Kunstmuseen als Akteure im Kunsthandel. »Vergangene Werke« der Hamburger Kunsthalle – ein Werkstatt-Bericht

Mit Dr. Ute Haug
Jetzt anhören