☰
Willem van Mieris
Junger Mann mit Flasche in der Rechten, um 1708
ZurĂŒck Bildinfos ➕ ➖ ➕ 🗖 ❭

Willem van Mieris

Junger Mann mit Flasche in der Rechten, um 1708

Willem van Mieris

Junger Mann mit Flasche in der Rechten, um 1708

Die vielfĂ€ltigen Möglichkeiten der Zeichenkunst finden im ƒuvre des Willem van Mieris reichen Niederschlag. Neben eigenstĂ€ndigen Arbeiten wie Inv.-Nr. 22180;22182;22181 schuf er vollstĂ€ndige KompositionsentwĂŒrfe (Inv.-Nr. 22171) und Teilstudien zu einzelnen GemĂ€ldefiguren. Als solche konnte auch das vorliegende Blatt identifiziert werden.(Anm.1) Die entsprechende Figur findet sich auf einem um 1708 entstandenen GemĂ€lde im Buckingham Palace: Unter dem Titel „The neglected Lute“ bietet der der lĂ€chelnde JĂŒngling einer elegant gekleideten Dame Wein an; das Lautespiel wurde fĂŒr eine Austernmahlzeit unterbrochen.(Anm.2) Eine detaillierte Vorzeichnung zu diesem GemĂ€lde wurde in Deutschland um oder vor 1900 versteigert.(Anm.3)
Unserem Blatt vergleichbare Detailstudien befinden sich in BrĂŒssel und an derzeit unbekannten Standorten.(Anm.4) FĂŒr die Darstellung eines „Malers in seiner Werkstatt“ griff der KĂŒnstler variierend auf die Hamburger Studie zurĂŒck.(Anm.5)

Annemarie Stefes

1 Die Zuschreibung der ehemals Frans van Mieris (II) zugeordneten Zeichnung an Willem van Mieris geht zurĂŒck auf Emke Elen-Clifford Kocq van Breugel: Tekeningen van Willem van Mieris (1662-1774) in Relatie tot zijn Schilderijen, in: Leids Kunsthistorisch Jaerboek 4, 1985, S. 147-164 und eine Notiz in der Photokartei des RKD von Otto Naumann.
2 London, The Royal Collection, Buckingham Palace, Inv.-Nr. 405543, HdG 290.
3 Ehemals in den Sammlungen Ploos van Amstel und Goll van Franckenstein, versteigert auf einer nicht mehr zu identifizierenden deutschen Auktion, Nr. 2675, vgl. Photokartei des RKD.
4 BrĂŒssel, MusĂ©es Royaux des Beaux-Arts, Sammlung De Grez, Inv.-Nr. 4060/2529, Emke Elen-Clifford Kocq van Breugel: Tekeningen van Willem van Mieris (1662-1774) in Relatie tot zijn Schilderijen, in: Leids Kunsthistorisch Jaerboek 4, 1985, S. 147-164, Anm. 7; Aukt.-Kat. London, Sotheby’s, 13.12.1973, Nr. 134, ebd. Anm. 9; Amsterdam, Privatbesitz, ehemals Sammlung Chr. P. van Eeghen, ebd. Anm. 10; Aukt.-Kat. Amsterdam, Sotheby Mak van Waay, 10. 6. 1975, Nr. 55, ebd. Abb. 1.
5 London, Trafalgar Galleries, November 1977, Nr. 19.

Details zu diesem Werk

Beschriftung

Auf dem Verso unten links Stempel der Hamburger Kunsthalle (L. 1328)

Wasserzeichen / Kettenlinien

-
28 mm (h)

Provenienz

Georg Ernst Harzen (1790-1863), Hamburg (L. 1244) (NH Ad:01:02, fol. 43 als "Frans van Mieris, der Junge": "Halbfigur eines jungen Mannes eine Flasche haltend. Wie vorstehend [Kreidestudie auf blau Papier, gehöht]. 5.1./6.3."; NH Ad: 02: 01, S. 257); Legat Harzen 1863 an die „StĂ€dtische Gallerie“ Hamburg; 1868 der Stadt ĂŒbereignet fĂŒr die 1869 eröffnete Kunsthalle

Bibliographie

Stefes, Annemarie: NiederlĂ€ndische Zeichnungen 1450-1850. Katalog I Van Aken-Murant, hrsg. von Gaßner, Hubertus und Stolzenburg, Andreas, Die Sammlungen der Hamburger Kunsthalle Kupferstichkabinett, Bd. 3, Böhlau Verlag Köln Weimar Wien 2011, S.378, Nr.657

Emke Elen-Clifford Kocq van Breugel: Tekeningen van Willem van Mieris (1662-1774) in Relatie tot zijn Schilderijen, in: Leids Kunsthistorisch Jaerboek 4, 1985, S. 147-164, S.150