‚ėį
Samuel Gränicher
Bildnis des K√ľnstlers Heinrich Pfenninger (?),
Zur√ľck Bildinfos ‚ěē ‚ěĖ ‚ěē ūüóĖ ‚Ě≠

Samuel Gränicher

Bildnis des K√ľnstlers Heinrich Pfenninger (?),

Samuel Gränicher

Bildnis des K√ľnstlers Heinrich Pfenninger (?)

Das Portrait eines unbekannten jungen Mannes ist als eine Arbeit von Heinrich Pfenninger inventarisiert worden, doch stammt die Zeichnung laut Harzens Bildniskatalog von Samuel Gr√§nicher, der seinen Landsmann Heinrich Pfenninger (1749‚Äď1815) portraitiert hat. Gr√§nicher war 1790 nach Dresden zu Anton Graff (1736‚Äď1813) gekommen, in dessen Tradition das Portrait steht, und hatte sich danach zun√§chst als Miniaturist und Portraitist bet√§tigt.

Peter Prange

Details zu diesem Werk

Wasserzeichen / Kettenlinien

Vermutlich Horn in bekröntem Wappenschild, angeschnitten, ähnlich Churchill 329 (Dirk Blauw & Co, 18. Jh.), 330 (Blauw & Briel, 18. Jh.) und Heawood 2740 (Jan Honig und Zoonen, 1737-1787)

Provenienz

Ernst Georg Harzen (1790-1863), Hamburg (L. 1244), Catalogue d'une Collection de Portraits, fol. 128, Nr. P 239: "S. Granicher Buste en ovale Dessin au crayon"; Legat Harzen 1863 an die ‚ÄěSt√§dtische Gallerie‚Äú Hamburg; 1868 der Stadt √ľbereignet f√ľr die 1869 er√∂ffnete Kunsthalle

Bibliographie

Peter Prange: Deutsche Zeichnungen 1450-1800. Katalog, Die Sammlungen der Hamburger Kunsthalle Kupferstichkabinett, Bd. 1, Köln u.a. 2007, S.174-175, Nr.356