☰
Rembrandt Harmensz. van Rijn
Baumgruppe am Eingang eines Gehöftes, 1650 - 1652
ZurĂŒck Bildinfos ➕ ➖ ➕ 🗖 ❭

Rembrandt Harmensz. van Rijn

Baumgruppe am Eingang eines Gehöftes, 1650 - 1652

Rembrandt Harmensz. van Rijn

Baumgruppe am Eingang eines Gehöftes, 1650 - 1652

Anders als auf Inv.-Nr. 22420 lĂ€sst sich der hier dargestellte Landschaftsausschnitt identifizieren. Dargestellt ist die Gegend um den Sloterweg westlich von Amsterdam, die zu Rembrandts bevorzugten und auch bei seinen SchĂŒlern beliebten Ausflugszielen gehörte. Ein Ă€hnliches von alten BĂ€umen umstandenes Gehöft zeichnete sein SchĂŒler Johannes Leupenius im Jahre 1666.(Anm.1)
Aus stilistischen GrĂŒnden wird die vorliegende Zeichnung um 1650/52 angesetzt, anzuschließen an datierte Werke wie eine kompositorisch verwandte Radierung aus dem Jahre 1652 (B. 222).(Anm.2) Vergleichbare Zeichnungen befinden sich in Kopenhagen und Paris.(Anm.3) Sie gehören mit unserem Blatt zu der kleinen Gruppe von Zeichnungen, die von dem Amsterdamer KunsthĂ€ndler Jan Pietersz. Zomer mit seinem Sammlerstempel markiert wurden – in der Regel erkennt man die BlĂ€tter aus Zomers Besitz an ihrer handschriftlichen Annotation.(Anm.4) Zomer begann in den 1660er Jahren, seine Sammlung aufzubauen, und es ist nicht auszuschließen, dass er diese Landschaften noch zu Lebzeiten Rembrandts erwarb.(Anm.5)
Die vorliegende Zeichnung wurde, wie Inv.-Nr. 22818, auf eigens vom KĂŒnstler eingefĂ€rbtem Papier gearbeitet, jedoch nur sehr sparsam laviert: Der grĂ¶ĂŸte Teil der Pinselarbeit stammt von spĂ€terer Hand.(Anm.6) Dies betrifft nicht nur die flĂ€chige Abschattierung der von Rembrandt bewußt leer gelassenen Partien – wobei hier neben der grauen Tusche (vgl. Inv.-Nr. 22420) zusĂ€tzlich ein rötlicher Farbton verwendet wurde – sondern auch die seitliche Einfassung des Kanals durch einige breit und unbeholfen mit dem Pinsel markierte GrasbĂŒschel.

Annemarie Stefes

1 Rotterdam, Museum Boijmans Van Beuningen, Inv.-Nr. MB 192, Sumowski 7, 1983, Nr. 1559, rĂŒckseitig bezeichnet „op de wegh van Sloten J. Leupen 1666“. FĂŒr das Tor vgl. auch Inv.-Nr. 22819.
2 Frits Lugt: Rezension zu Pauli 1924, in: La Revue d'Art 47, 1925, S. 163 datierte unser Blatt um 1650.
3 Kopenhagen, Statens Museum for Kunst, Kongelige Kobberstiksamling, Inv.-Nr. kks 18014, Otto Benesch: The Drawings of Rembrandt, 6 Bde., London 1954-57, Bd. 6, Nr. 1288; Paris, Musée du Louvre, Département des Arts Graphiques, Inv.-Nr. 187 dR, ebd. Nr. 1287.
4 Peter Schatborn: Van Rembrandt tot Crozat - vroege verzamelingen van tekeningen van Rembrandt, in: Nederlands Kunsthistorisch Jaerboek 32, 1981, S. 1-54, S. 22, 24; Michiel C. Plomp: Jan Pietersz. ZomerÂŽs Inscriptions on Drawings, in: Delineavit et Sculpsit 17, 1997, S. 13-27, S. 14.
5 Plomp op. cit. Anm. 4 schloss einen direkten Kontakt zwischen Zomer und Rembrandt nicht aus.
6 Röver-Kann, in: Rembrandt, oder nicht? Zeichnungen von Rembrandt und seinem Kreis aus den Hamburger und Bremer Kupferstichkabinetten, bearb. v. Anne Röver-Kann, Anne Buschhoff, Ausst.-Kat. Kunsthalle Bremen, Ostfildern-Ruit 2000 fĂŒhrte diese nachtrĂ€gliche Aufarbeitung auf mögliche Veranlassung Zomers zurĂŒck mit Blick auf die in gleicher Weise ĂŒberarbeitete Zeichnung in Paris (siehe Anm. 3). Die ebd. erwĂ€hnte Federzeichnung in Kopenhagen wurde hingegen nicht entsprechend „verschönert“.

Details zu diesem Werk

Beschriftung

Unten rechts L. 1511; Verso in der Mitte L. 1233; unten rechts alte Inventarnummer (?): "7644" (Bleistift)

Wasserzeichen / Kettenlinien

-
ca. 25-26 mm (v)

Provenienz

Jan Pietersz. Zoomer (1641-1724), Amsterdam (L. 1511); Marie Callisen, geb. Lawaetz (1822-1901), Altona bei Hamburg (1886); ihr VermĂ€chtnis 1886 an die Kunsthalle, nach ihrem Tod 1901 der Kunsthalle ĂŒbergeben

Bibliographie

Peter Schatborn, Erik Hinterding: Rembrandt. SÀmtliche Zeichnungen und Radierungen, Köln 2019, Nr.Z583, Abb.371

Annemarie Stefes, Leonore van Sloten, Leonoor van Oosterzee: Tekenen in Rembrandts tijd. Meesterwerken uit de Hamburger Kunsthalle, Ausst.-Kat. Museum Het Rembrandthuis, Amsterdam 2012, S.124, Nr.83, Abb.S. 79

Stefes, Annemarie: NiederlĂ€ndische Zeichnungen 1450-1850. Katalog II van Musscher - Zegelaar, hrsg. von Gaßner, Hubertus und Stolzenburg, Andreas, Die Sammlungen der Hamburger Kunsthalle Kupferstichkabinett, Bd. 3, Böhlau Verlag Köln Weimar Wien 2011, S.457-458, Nr.849

Christiaan Vogelaar, Gregor J. M. Weber: Rembrandt's Landscapes, Ausst.-Kat. Leiden, Stedelijk Museum de Lakenhal, Kassel, Staatliche Museen, Zwolle 2006, S.213, Nr.49 mit Abb

Anne Röver-Kann: Rembrandt als Zeichner - Rembrandt als Lehrer, in: Rembrandt, oder nicht? Zeichnungen von Rembrandt und seinem Kreis aus den Hamburger und Bremer Kupferstichkabinetten, Ausst.-Kat. Kunsthalle Bremen, Ostfildern-Ruit 2000, S. 11-17, S.11

Rembrandt, oder nicht? Zeichnungen von Rembrandt und seinem Kreis aus den Hamburger und Bremer Kupferstichkabinetten, Ausst.-Kat. Kunsthalle Bremen, Ostfildern-Ruit 2000, Nr.66 mit Abb.

HollÀndische Zeichnungen der Rembrandt-Zeit, ausgewÀhlt aus öffentlichen und privaten Sammlungen in den Niederlanden, Ausst.-Kat. Hamburger Kunsthalle 1961, Nr.Nr. 65

Dessins Hollandais du SiĂšcle d'Or. Choix de Dessins provenant de Collections publiques et particuliĂšres NĂ©erlandaises, Ausst.-Kat. BrĂŒssel, BibliothĂšque Albert Ier 1961, Nr.65

Rembrandt Zeichnungen, Ausst.-Kat. Staatliche Graphische Sammlung, MĂŒnchen 1957, Nr.24

Rembrandt. Ter herdenking van de geboorte van Rembrandt op 15 Juli 1606, Ausst.-Kat. Museum Boymans-van Beuningen, Rotterdam 1956, Nr.169

Otto Benesch: The Drawings of Rembrandt. First complete Edition in six volumes, London 1954-1957, S.Bd. 6, 362, Nr.1285, Abb.1514

(Zweifel an Echtheit)

Gustav Pauli: Zeichnungen alter Meister in der Kunsthalle zu Hamburg. NiederlÀnder, hrsg. von Hamburger Kunsthalle, Veröffentlichungen der Prestel-Gesellschaft., Bd. 8, Frankfurt a. M. 1924, Abb.Taf. 20

Jahresbericht der Kunsthalle zu Hamburg fĂŒr 1901, Hamburg 1902, S.31

Frits Lugt: Rezension zu Pauli 1924, in: Onze Kunst 41, 1925, Nr. 22, S. 162-165, S.163

Peter Schatborn: Van Rembrandt tot Crozat - vroege verzamelingen van tekeningen van Rembrandt, in: Nederlands Kunsthistorisch Jaerboek 32, 1981, S. 1-54, S.22

Otto u. Eva Benesch: The Drawings of Rembrandt, London 1973, S.Bd. X...

Otto Benesch: Rembrandt. Werk und Forschung, Wien 1935, S.58

Boudewijn Bakker, Mària van Berge-Gerbaud, Erik Schmitz, Jan Peeters: Landscapes of Rembrandt. His favourite walks, Ausst.-Kat. Amsterdam, Gemeentearchief, Paris, Institut Néerlandais, Bussum 1998, S.346 (mit falscher Inventarnummer; im Text S. 345 als Zeitgenossenarbeit, aber abgebildet als eigenhÀndig?), Abb.8

Joseph-Emile Muller: Rembrandt, London 1968, Abb.79

Otto Benesch: Rembrandt as a Draughtsman, London 1960, Nr.661