☰
Jurriaan Andriessen
Rastende JĂ€ger unter einem Torbogen,
ZurĂŒck Bildinfos ➕ ➖ ➕ 🗖 ❭

Jurriaan Andriessen

Rastende JĂ€ger unter einem Torbogen,

Jurriaan Andriessen

Rastende JĂ€ger unter einem Torbogen

Den ĂŒberaus regen Kunsthandel seiner Zeit verfolgte Juriaan Andriessen mit großem Interesse. In Auktionskatalogen notierte er Preise und KĂ€ufer einzelner Werke.(Anm.1) DarĂŒber hinaus skizzierte er mitunter einzelne der zum Verkauf angebotenen Werke. Zu dieser Gruppe ist das vorliegende Blatt zu rechnen, das vormals Barend Graat zugeordnet war und von Harzen unter dem Namen „Verschuring“ inventarisiert worden war.(Anm.2) In der Regel beziehen sich Andriessens Nachzeichnungen auf gemalte Vorlagen;(Anm.3) hier hingegen sind Zeichnungen dokumentiert.
Die Vorlage fĂŒr die recto dargestellte Szene wurde 1994 identifiziert: Es handelt sich um Nicolaes Berchems heute in London verwahrte „RĂŒckkehr von der Jagd“.(Anm.4) Dabei variierte Andriessen die Körperhaltungen der Figuren und wandelte das querrechteckige Format der Vorlage mithilfe des hochstelzigen Torbogens um in eine annĂ€hernd quadratische Komposition.
Auch die rĂŒckseitig dargestellte Winterlandschaft hat eindeutig berchemesken Charakter – ihre Komposition erinnert stark an eine 1678 datierte Berchem-Zeichnung in Darmstadt, ohne dass diese als Vorlage vorausgesetzt werden sollte.(Anm.5) Vielleicht handelt es sich um die Kopie nach einer heute unbekannten Zeichnung Berchems oder um die eigene Variation nach einem entsprechenden Werk.
Aus der eigenhĂ€ndigen, teilweise beschnittenen Beischrift geht nicht eindeutig hervor, ob sie sich auf die Recto- oder die Verso-Darstellung bezieht. Jedenfalls muss Andriessen die Vorlage fĂŒr eine der beiden Skizzen in der Sammlung Goll van Franckensteins gesehen haben.(Anm.6)

Annemarie Stefes

1 Richard Harmanni: Juriaan Andriessen (1742-1819) 'behangselschilder', 4 Bde., Diss., Univ., Leiden 2006, Bd. 1, S. 58, 62 und 65.
2 FĂŒr die Zuschreibung an Graat vgl. Eckhard Schaar: Rembrandt und sein Jahrhundert, Ausst.-Kat. Hamburger Kunsthalle 1994. Andriessens Hand kann aufgrund der engen BezĂŒge zu vergleichbaren Arbeiten als gesichert angesehen werden: vgl. mit Zeichnungen in Privatbesitz, auf denen Andriessen einzelne Bilder der GemĂ€ldeauktion des Nicolaas Doekscheer dokumentierte (Rotterdam, 9. 9. 1789, Lugt Ventes 4476), Richard Harmanni: Juriaan Andriessen (1742-1819) 'behangselschilder', 4 Bde., Diss., Univ., Leiden 2006, Bd. 4, Abb. 94, vgl. dazu Bd. 1, S. 63.
3 Richard Harmanni: Juriaan Andriessen (1742-1819) 'behangselschilder', 4 Bde., Diss., Univ., Leiden 2006. S. 63–64.
4 In einem Schreiben der Verfasserin, 9. 12. 1994, Archiv des Kupferstichkabinetts der Hamburger Kunsthalle; London, British Museum, Department of Prints and Drawings, Inv.-Nr. 1836,0811.44 (321 x 398 mm).
5 Darmstadt, Hessisches Landesmuseum, Inv.-Nr. AE 630, Annemarie Stefes: Nicolaes Berchem (1620-1683). Die Zeichnungen, 3 Bde., Bern, Univ., Diss. 1997, Bd. 3, Nr. IV/15.
6 Die Londoner Zeichnung wurde am 29. November 1773 auf der Auktion der Sammlung Van der Marck zum Verkauf angeboten; ihre weitere hollĂ€ndische Provenienz konnte bislang nicht rekonstruiert werden. Möglicherweise war sie in einem der zwischen 1800 und 1810 anonym verĂ€ußerten Alben Goll van Franckensteins enthalten, wie von Robert-Jan te Rijdt vorgeschlagen wurde (Mitteilung August 2009). Gleiches wĂ€re denkbar fĂŒr die mutmaßliche Vorlage zu der Verso-Skizze. Auf Golls Auktion am 1. Juli 1833 (Lugt Ventes 13362) ist eine entsprechende „Winterlandschaft“ Berchems nicht aufgefĂŒhrt.

Details zu diesem Werk

Beschriftung

Auf dem Verso unten bezeichnet: "Originele tekening van B... [unten beschnitten, wohl: Berchem bij de Hr. Goll]" (Feder in Grau)

Auf dem Verso unten links Stempel der Hamburger Kunsthalle (L. 1328)

Wasserzeichen / Kettenlinien

-
25 mm (v)

Verso

Titel verso: Winterlandschaft mit SpaziergÀngern auf dem Eis

Technik verso: Rohrfeder in Grau ĂŒber Graphit; Einfassungslinien mit Feder in Grau

Provenienz

Wohl Samuel Woodburn (1786-1853), London, vgl. dessen Auktion London 21.6.1854 (Lugt, Ventes 21988), Nr. 1120 als "Verschuring": "Horsemen and ladies, under an archway - Indian ink"; erworben von Georg Ernst Harzen (1790-1863), Hamburg (L. 1244) (NH Ad: 03: 16, fol. 89; NH Ad:01:02, fol. 26 als "Barent Graat.": "JĂ€ger mit einem erlegten Reh, rasten vor einer Herberge. Auf der RĂŒckseite eine Winterlandschaft mit Figuren auf beeistem Canal Sehr flĂŒchtig, doch nicht ohne Geist mit der Rohrfeder und Tusche ausgefĂŒhrt. 5.10.5.3."; NH Ad: 02: 01, S. 252); Legat Harzen 1863 an die „StĂ€dtische Gallerie“ Hamburg; 1868 der Stadt ĂŒbereignet fĂŒr die 1869 eröffnete Kunsthalle

Bibliographie

Stefes, Annemarie: NiederlĂ€ndische Zeichnungen 1450-1850. Katalog I Van Aken-Murant, hrsg. von Gaßner, Hubertus und Stolzenburg, Andreas, Die Sammlungen der Hamburger Kunsthalle Kupferstichkabinett, Bd. 3, Böhlau Verlag Köln Weimar Wien 2011, S.69-70, Nr.9

Rembrandt und sein Jahrhundert, Ausst.-Kat. Hamburger Kunsthalle 1994, Nr.53

Catalogue of the Highly interesting and important Collection of Drawings, by Ancient Masters ... comprising the entire Collection .. The Property of that well-known Judge of the Fine Arts, Samuel Woodburn, Esqu., Deceased, which will be sold by Auction, Juni 1854, Christie and Manson, London 1854, S.49, Nr.1120

Annemarie Stefes: Nicolaes Berchem (1620-1683). Die Zeichnungen, Bd. 3, Bern, Univ., Diss. 1997, Nr.AZ-180