☰
Johann Christoph Erhard
Vom Sturm geknickte Eiche im Wiener Prater, 1817
ZurĂŒck Bildinfos ➕ ➖ ➕ 🗖 ❭

Johann Christoph Erhard

Vom Sturm geknickte Eiche im Wiener Prater, 1817

Johann Christoph Erhard

Vom Sturm geknickte Eiche im Wiener Prater, 1817

Die unbezeichnete Ansicht einer vom Sturm geknickten Eiche lÀsst sich durch eine Zeichnung von Johann Adam Klein in den Prater lokalisieren. Klein portrÀtierte auf einer gemeinsamen Wanderung im Prater 1817 dieselbe Eiche vom gleichen Standpunkt.(Anm. 1) Der Vergleich mit Kleins Ansicht verdeutlicht, dass Erhards Ansicht bei aller individuellen und portrÀthaften Auffassung auch abstrahierende Elemente enthÀlt, die in dem flÀchenhaften Liniengeflecht ein Gegengewicht zur Umrisslinie bilden.
Zur Versoseite siehe Inv.-Nr. 35711.
Vgl. auch das Blatt Inv.-Nr. 23159, auf dem ebenfalls eine gestĂŒrzte Eiche im Prater Seite dargestellt ist.

Peter Prange

1 Johann Adam Klein, Baumstudie im Prater, 1817, Bleistift, 177 x 241 mm, Wien-Museum, Inv.-Nr. 68.904, vgl. Wiener Landschaften. 173. Sonderausstellung des Historischen Museums der Stadt Wien, Hermesvilla, Wien 1993, S. 42, Nr. 4.3, Abb.

Details zu diesem Werk

Beschriftung

Unten rechts nummeriert: "231 / 209" (Bleistift)

Wasserzeichen / Kettenlinien

J WHATMAN/ 1813

Provenienz

Nachlass des KĂŒnstlers, Rom, 1822; Johann Benjamin Erhard d. J., NĂŒrnberg (Bruder des KĂŒnstlers); von dort erworben durch Georg Ernst Harzen (1790-1863), Hamburg (Lugt 1244); dessen Legat 1863 an die Stadt Hamburg fĂŒr ein zukĂŒnftiges Museum, 1869 der neu eröffneten Kunsthalle ĂŒbergeben (Archiv der Hamburger Kunsthalle, Nachlass Harzen, Inventar Ad: 01: 20, Fol. 691: "Dergleichen Landschaft [Praterlandschaft]. Im Vordergrunde eine vom Sturm geknickte Eiche. Vollendete Bleiststiftstudie. Br. 9.3 H. 7.9")

Bibliographie

Marleen GĂ€rtner: Johann Christoph Erhard (1795-1822). Sein Leben und seine Zeichnungen, Marburg 2013 (sic; 2012), S.284, Nr.371