Ôś░
Johann Christoph Erhard
Oberbayerische Landschaft mit Blick auf den Watzmann bei Berchtesgaden, 1818
Zur├╝ck Bildinfos Ô׼ Ô׾ Ô׼ ­čŚľ ÔŁş

Johann Christoph Erhard

Oberbayerische Landschaft mit Blick auf den Watzmann bei Berchtesgaden, 1818

Johann Christoph Erhard

Oberbayerische Landschaft mit Blick auf den Watzmann bei Berchtesgaden, 1818

Erhard hatte um den 20. August 1818 zusammen mit Johann Adam Klein, Ernst Welker und den Br├╝dern Heinrich und Friedrich Philipp Reinhold Salzburg verlassen und war nach Berchtesgaden aufgebrochen, das als Ausgangspunkt f├╝r eine Expedition diente, die die F├╝rsten Lobkowitz an den Gro├čglockner unter nehmen wollten.(Anm. 1) Erhard nahm an der Expedition aber nicht teil, sondern setzte seinen Weg zusammen mit Welker nach Bad Gastein fort.(Anm. 2)
Die Tage in Berchtesgaden waren verregnet, es regnete f├╝nf Tage ununterbrochen, in denen die K├╝nstler auf ihren Zimmern Akademien hielten, und in das Salzbergwerk einfuhren, bei welcher Gelegenheit Heinrich Reinholds Zeichnung von Welker in Bergmannskleidung entstand (vgl. Inv.-Nr. 23057). Reinhold berichtet, dass es erst am f├╝nften Tag abends heller wurde; am selben Nachmittag hatten sie noch eine Bootsfahrt auf dem K├Ânigsee unternommen, doch war die k├╝nstlerische Ausbeute insgesamt gering. Insgesamt sind nur drei Zeichnungen in Hamburg bekannt, die Landschaftsmotive aus Berchtesgaden zeigen. Inv.-Nr. 23162 ist von einem ├Ąhnlichen Standpunkt aufgenommen wie Inv.-Nr. 1939-11 von Heinrich Reinhold, Inv.-Nr. 23162 zeigt ebenso wie Inv.-Nr. 23263 den Blick auf den Watzmann, beide Male mit H├╝tten im Vordergrund belebt, w├Ąhrend Inv.-Nr. 23262 den Blick in ein Tal bei Berchtesgaden darstellt. Alle drei Bl├Ątter zeichnen sich durch dieselbe akribische, dabei pr├Ągnante Strichf├╝hrung aus, die zum Vordergrund fl├╝chtiger und skizzenhafter wird. Auch verzichtet Erhard im Gegensatz zu Klein (Anm. 3) etwa auf die Darstellung des malerisch gelegenen Ortes Berchtesgaden; ├Ąhnlich wie Heinrich Reinhold verweigert er sich darin der Vedute.
Vgl. auch Inv.-Nr. 23163.

Peter Prange

1 Vgl. dazu Heinrich Schwarz: Heinrich Reinholds Bericht ├╝ber seine Reise nach Salzburg, Tirol und Ober├Âsterreich im Sommer 1818, in: Mitteilungen der Gesellschaft f├╝r Salzburger Landeskunde LXVII, 1927, S. 162.
2 Schwarz 1927, S. 163.
3 Johann Adam Klein, Berchtesgaden mit Watzmann, Bleistift, Feder in Braun, Aquarell, wei├č geh├Âht, 247 x 331 mm, Museen der Stadt N├╝rnberg, Graphische Sammlung, Inv.-Nr. Norica 36, vgl. Renate Freitag-Stadler: Johann Adam Klein 1792-1875. Zeichnungen und Aquarelle, Bestandskatalog der Stadtgeschichtlichen Museen N├╝rnberg, N├╝rnberg 1975, S. 197, Nr. 289, Taf. S. 34.

Details zu diesem Werk

Beschriftung

Oben in der Mitte bezeichnet: "Der Watzmann bey Bergstesgaden" (Bleistift); unten rechts bezeichnet: "Der Watzmann bei Berchtesgaden" (Bleistift; ausradiert und ├╝berzeichnet)

Auf dem Verso unten links von G. E. Harzen bezeichnet: "13.7 / 9.5" (Bleistift)

Wasserzeichen / Kettenlinien

HOSER SUPER

Provenienz

Nachlass des K├╝nstlers, Rom, 1822; Johann Benjamin Erhard d. J., N├╝rnberg (Bruder des K├╝nstlers); von dort erworben durch Georg Ernst Harzen (1790-1863), Hamburg (Lugt 1244); dessen Legat 1863 an die Stadt Hamburg f├╝r ein zuk├╝nftiges Museum, 1869 der neu er├Âffneten Kunsthalle ├╝bergeben (Archiv der Hamburger Kunsthalle, Nachlass Harzen, Inventar Ad: 01: 20, Fol. 693: "dergleichen [Gebirgslandschaft bei Salzburg] Landschaft von reicher Anordnung Der Watzmann bey Berchtesgaden. Sch├Ân vorstechend Br. 13.9 H. 9.5")

Bibliographie

Marleen G├Ąrtner: Johann Christoph Erhard (1795-1822). Sein Leben und seine Zeichnungen, Marburg 2013 (sic; 2012), S.98, 272, Nr.319

Johann Christoph Erhard (1795-1822). Der Zeichner, Ausst.-Kat. Germanisches Nationalmuseum N├╝rnberg 1996., S.172-173, Nr.51, Abb.

Heinrich Schwarz: Salzburg und das Salzkammergut. Eine k├╝nstlerische Entdeckung der Stadt und der Landschaft in Bildern des 19. Jahrhunderts, Salzburg 1977, Abb.Taf. 77

Romantik in ├ľsterreich. Malerei und Graphik, Ausst.-Kat. Residenzgalerie, Salzburg 1959., S.26, Nr.16

Heinrich Schwarz: Salzburg und das Salzkammergut. Die k├╝nstlerische Entdeckung der Stadt und der Landschaft im 19. Jahrhundert, Wien, M├╝nchen 1957, Abb.Taf. 76