☰
Johann Christoph Erhard, Zeichner
Die Ruine Stahremberg bei Wiener-Neustadt (Studie zu Apell 11), 1817
ZurĂŒck Bildinfos ➕ ➖ ➕ 🗖 ❭

Johann Christoph Erhard, Zeichner

Die Ruine Stahremberg bei Wiener-Neustadt (Studie zu Apell 11), 1817

Johann Christoph Erhard, Zeichner

Die Ruine Stahremberg bei Wiener-Neustadt (Studie zu Apell 11), 1817

Diese nicht aus der Sammlung Harzen stammende große Bleistiftzeichnung ist eine Studie zu Erhards Radierung "In den Ruinen v. Stahremberg", die 1818 als erstes Blatt der Folge "Sechs Ansichten aus den Umgebungen des Schneeberges bei Wiener-Neustadt" in Wien bei Ferdinand Kettner erschien.(FN1)

Andreas Stolzenburg

(FN1) Apell 1866, S. 8-9, Nr. 11. Exemplar der Radierung im Kupferstichkabinett (Inv.-Nr. 16914).

Details zu diesem Werk

Beschriftung

Oben rechts bezeichnet: "in Stahrenberg." (Bleistift)

Oben links bezeichnet: "[...; unleserlich] (Bleistift)

Verso

Titel verso: Architekturskizzen ((ebenfalls Burgruine Starhemberg?))

Technik verso: Bleistift

Provenienz

?; Marie Helene Schellig (1871 Gera - 1960 Gera), geb. MĂŒnch (Fabrikantenfamilie); vor/im Jahr 1938 an C. G. Boerner (Einlieferer Marie Schellig); erworben im Mai 1938 auf der Auktion C. G. Boerner, Leipzig

Bibliographie

Marleen GĂ€rtner: Johann Christoph Erhard (1795-1822). Sein Leben und seine Zeichnungen, Marburg 2013 (sic; 2012), S.263, Nr.274

Deutsche Handzeichnungen der Romantikerzeit. Deutsche Graphik des frĂŒhen XIX. Jahrhunderts. Deutsche Zeichnungen der zweiten HĂ€lfte des XVI. Jahrhunderts, Auktion 199, 25. 5. 1938, C. G. Boerner, Leipzig 1938, S.25, Nr.230