‚ėį
Johann Christoph Erhard
Das Peterwirtshäuschen bei Triest, Oktober 1819
Zur√ľck Bildinfos ‚ěē ‚ěĖ ‚ěē ūüóĖ ‚Ě≠

Johann Christoph Erhard

Das Peterwirtshäuschen bei Triest, Oktober 1819

Johann Christoph Erhard

Das Peterwirtshäuschen bei Triest, Oktober 1819

Mitte Oktober 1819 hatte Erhard zusammen mit Heinrich Reinhold Wien verlassen und √ľber Wiener Neustadt, Klagenfurt und Graz Triest erreicht, wo die beiden K√ľnstler offenbar mehrere Tage Station machten, bis sie ein Schiff nach Ancona nahmen.
Auf der √úberfahrt benutzte Erhard ein kleinformatiges Skizzenbuch (Inv.-Nr. 23070), doch zuvor entstanden in Triest und in der Umgebung auch einige gr√∂√üere und ausgef√ľhrtere Landschaftsstudien. Erhard erkundete dabei sowohl die K√ľste als auch die karge Karstlandschaft der Umgebung, die die vorliegende Zeichnung darstellt. Der eigenh√§ndigen Beschriftung zufolge handelt es sich die Ansicht eines Wirtshauses auf dem Karst, zu dem eine befestigte Stra√üe f√ľhrt, auf der eine Frau mit einem B√ľndel auf dem Kopf geht. Das s√ľdliche Licht bef√§higte Erhard zu einer ungew√∂hnlich klaren Modellierung der einzelnen Formen, wie sie vor allem die befestigte Mauer zeigen.
Auf demselben braunen Papier entstand eine nahezu formatgleiche Studie von der K√ľste bei Triest mit Meeresbrandung, die allerdings durch das rahmende S√§ulenmotiv insgesamt noch komponierter wirkt.(Anm. 1)

Peter Prange

1 K√ľste bei Triest, Bleistift, 161 x 223 mm, Oxford, Ashmolean Museum, vgl. Colin Bailey: German Nineteenth-Century Drawings. Catalogue of the Collection of Drawings V, Oxford 1987, S. 20-21, Nr. 19, Abb.

Details zu diesem Werk

Beschriftung

Oben rechts bezeichnet: "Das Peterwirtshäuschen auf dem / Karste bey Triest." (Bleistift)

Verso

Titel verso: Wolkenstudie (Skizze)

Technik verso: Bleistift

Provenienz

Nachlass des K√ľnstlers, Rom, 1822; Johann Benjamin Erhard d. J., N√ľrnberg (Bruder des K√ľnstlers); von dort erworben durch Georg Ernst Harzen (1790-1863), Hamburg (Lugt 1244); dessen Legat 1863 an die Stadt Hamburg f√ľr ein zuk√ľnftiges Museum, 1869 der neu er√∂ffneten Kunsthalle √ľbergeben (Archiv der Hamburger Kunsthalle, Nachlass Harzen, Inventar Ad: 01: 28, Fol. 778: ‚ÄúGeb√§ude auf der H√∂he eines Berges am Meer. Das Peterwirthsh√§uschen auf dem Karste bey Triest. Bleist. auf gelbl. P. Br. 8.2 H. 6.6‚Äú

Bibliographie

Marleen Gärtner: Johann Christoph Erhard (1795-1822). Sein Leben und seine Zeichnungen, Marburg 2013 (sic; 2012), S.115, 290, Nr.397

Johann Christoph Erhard (1795-1822). Der Zeichner, Ausst.-Kat. Germanisches Nationalmuseum N√ľrnberg 1996., S.198-199, Nr.62, Abb.