☰
Johann Christoph Erhard
Blick vom Mönchsberg auf Salzburg, 1818
ZurĂŒck Bildinfos ➕ ➖ ➕ 🗖 ❭

Johann Christoph Erhard

Blick vom Mönchsberg auf Salzburg, 1818

Johann Christoph Erhard

Blick vom Mönchsberg auf Salzburg, 1818

Das Blatt zeigt den Blick vom Mönchsberg auf Salzburg mit der Franziskanerkirche rechts im Vordergrund und dem dahinterliegenden Dom und der Veste. Hauptthema des Blattes ist aber die ĂŒppige Vegetation auf dem schroff abfallenden Felsvorsprung, der zwei Uniformierten als Aussichtsplattform dient. In der detailliert-akribischen Durcharbeitung, aber auch in der Komposition erinnert Erhards Blatt – darauf hat Marleen GĂ€rtner zu Recht hingewiesen - an Ferdinand Olivers „Blick vom Kapuzinerberg auf Salzburg“ in der Albertina.(Anm. 1) Die Auseinandersetzung mit Oliviers Handschrift ist evident, dessen Feinheit des Strichs und graphische Dichte Erhard vor allem in der zeichnerischen Durcharbeitung der lebendigen Vegetation und der LichtfĂŒhrung ĂŒbernimmt. Erhard hat das Blatt nachtrĂ€glich angestĂŒckt – ihm muss der Bildausschnitt mit den ganz an den linken Rand gerĂŒckten Kirchen zu eng erschienen sein -, doch ist die Zeichnung auf dem dĂŒnnen Streifen weniger durchgearbeitet.

Peter Prange

1 Ferdinand Oliver, Blick vom Kapuzinerberg auf Salzburg, Bleistift, 327 x 406 mm, Wien, Albertina, Inv.-Nr. 25354, vgl. Erhard 1996, S. 156, Abb.

Details zu diesem Werk

Provenienz

Nachlass des KĂŒnstlers, Rom, 1822; Johann Benjamin Erhard d. J., NĂŒrnberg (Bruder des KĂŒnstlers); von dort erworben durch Georg Ernst Harzen (1790-1863), Hamburg (Lugt 1244); dessen Legat 1863 an die Stadt Hamburg fĂŒr ein zukĂŒnftiges Museum, 1869 der neu eröffneten Kunsthalle ĂŒbergeben (Archiv der Hamburger Kunsthalle, Nachlass Harzen, Inventar Ad: 01: 28, Fol. 777: “Ansicht aus Salzburg mit der Veste im Hintergrunde. Bleist Sehr vollendet und capital. Br 17.1 H. 10.11“

Bibliographie

Marleen GĂ€rtner: Johann Christoph Erhard (1795-1822). Sein Leben und seine Zeichnungen, Marburg 2013 (sic; 2012), S.89, 270, Nr.311, Abb.19 auf S. 375

Marleen GĂ€rtner: Johann Christoph Erhards "malerische Reise" ins Salzkammergut, in: Julius Schnorr von Carolsfeld und die Kunst der Romantik., VII. Greifswalder Romantikkonferenz in Schneeberg 1994, hrsg. von Helge Vogel, Greifswald 1996, S.92, Anm. 10, Abb. 4

Johann Christoph Erhard (1795-1822). Der Zeichner, Ausst.-Kat. Germanisches Nationalmuseum NĂŒrnberg 1996., S.156-157, Nr.43, Abb.

Heinrich Schwarz: Salzburg und das Salzkammergut. Eine kĂŒnstlerische Entdeckung der Stadt und der Landschaft in Bildern des 19. Jahrhunderts, Salzburg 1977, Abb.Taf. 80

Deutsche Romantik. Handzeichnungen. Band 1: Carl Blechen (1798-1840) bis Friedrich Olivier (1791-1859), hrsg. von Marianne Bernhard, MĂŒnchen 1973., S.1989, Abb.S. 251

Romantik in Österreich. Malerei und Graphik, Ausst.-Kat. Residenzgalerie, Salzburg 1959., S.26, Nr.17

Heinrich Schwarz: Salzburg und das Salzkammergut. Die kĂŒnstlerische Entdeckung der Stadt und der Landschaft im 19. Jahrhundert, Wien, MĂŒnchen 1957, Abb.Taf. 68