☰
Jan van Aken, Kopie? Allaert van Everdingen, ehemals zugeschrieben
Gebirgige Landschaft, im Mittelgrund ein Kreuz am Wegesrand,
ZurĂŒck Bildinfos ➕ ➖ ➕ 🗖 ❭

Jan van Aken, Kopie? Allaert van Everdingen, ehemals zugeschrieben

Gebirgige Landschaft, im Mittelgrund ein Kreuz am Wegesrand,

Jan van Aken, Kopie? Allaert van Everdingen, ehemals zugeschrieben

Gebirgige Landschaft, im Mittelgrund ein Kreuz am Wegesrand

Diese Zeichnung war zuletzt Allaert van Everdingen zugeordnet, ungeachtet der Tatsache, dass sie im Harzen-Inventar als Werk des Jan van Aken gefĂŒhrt wurde. Auf den Zusammenhang mit diesem KĂŒnstler wiesen erstmals Van Regteren Altena und Ellen CaljĂ© van den Berg.(Anm.1) Kompositorisch verwandte BlĂ€tter befinden sich u. a. in Hannover, Moskau und Paris.(Anm.2) Gleichzeitig zeigt der Vergleich mit diesen Zeichnungen, dass es sich bei vorliegendem Blatt nicht um ein eigenhĂ€ndiges Werk Van Akens handeln kann. Darauf deuten der unterbrochene Konturenfluss und die hĂ€kchenartig offenen VegetationskĂŒrzel. So soll das Blatt als Kopie nach bislang unbekannter Vorlage eingeordnet werden.

Annemarie Stefes

1 Undatierte Karteinotiz im Archiv des Kupferstichkabinetts der Hamburger Kunsthalle bzw. Notiz von 1971 in der Photokartei des Rijksbureau voor Kunsthistorische Dokumentatie, Den Haag.
2 Hannover, Kestner Museum, Kat. HZ I, 1960, Nr. 29; Moskau, Puschkin Museum, Inv.-Nr. 4626, Vadim Sadkov: Netherlandish, Flemish and Dutch Drawings of the XVI-XVIII Centuries, Belgian and Dutch Drawings of the XIX-XX Centuries, hrsg. von State Pushkin Museum of Fine Arts, Moskau 2001, Nr. 5; Paris, Musée du Louvre, Département des Arts Graphiques, Inv.-Nr. 19296.

Details zu diesem Werk

Beschriftung

Auf dem Verso oben in der Mitte Stempel der Hamburger Kunsthalle (L. 1328); unten links aufgeklebt: Stempel der Sammlung Barnard (L. 1419; ohne Jahreszahl)

Wasserzeichen / Kettenlinien

Hornwappen, vgl. Heawood 2711 (besonders Krone), aber: zwischen den Lilien Stengel mit kleiner Kugel; Kronenreif besteht nur aus 2 Streifen, unter Voluten aufwÀrts gebogener Einschnitt, Horn eng und hoch gebogen, unten Buchstaben HC bzw. CH
23-25 mm (h)

Provenienz

John Barnard (?-1784), London (L. 1419); Georg Ernst Harzen (1790-1863), Hamburg (L. 1244) (NH Ad:01:02, fol. 1: „[J. van Aken] Unwirthbare Felsenlandschaft; Bleist. Tusche Seppia. 8.7/ 5. 10 Coll. J. Barnes”; NH Ad: 02: 01, S. 241 "Barnard"); Legat Harzen 1863 an die „StĂ€dtische Gallerie“ Hamburg; 1868 der Stadt ĂŒbereignet fĂŒr die 1869 eröffnete Kunsthalle

Bibliographie

Stefes, Annemarie: NiederlĂ€ndische Zeichnungen 1450-1850. Katalog I Van Aken-Murant, hrsg. von Gaßner, Hubertus und Stolzenburg, Andreas, Die Sammlungen der Hamburger Kunsthalle Kupferstichkabinett, Bd. 3, Böhlau Verlag Köln Weimar Wien 2011, S.67-68, Nr.3