☰
Jan Massys
Flora, 1559
ZurĂŒck Bildinfos ➕ ➖ ➕ 🗖 ❭

Jan Massys

Flora, 1559

Jan Massys

Flora, 1559
Selbstbewusst schaut die anmutige Frau den Betrachter an. Ihr Oberkörper ist nur mit einem durchsichtigen Stoff bedeckt, wĂ€hrend ihr Unterkörper durch ein rot-goldenes Tuch verhĂŒllt ist. In der Rechten hĂ€lt sie drei Nelken empor, mit der Linken greift sie ein weißes Tuch, in dem sich Blumen befinden. Diese haben zu ihrer Identifizierung als Flora gefĂŒhrt, doch auch eine Benennung als Venus wĂ€re aufgrund der Attribute des Brustbandes, der Perlen und der Nacktheit denkbar. Der Typus des lagernden Frauenaktes geht auf antike Ariadne- und Nymphendarstellungen zurĂŒck. Die exakt wiedergegebene Stadtansicht Antwerpens im Hintergrund und die Skulptur des Schutzpatrons der Stadt auf der BrĂŒstung stellen einen Gegenwartsbezug her. Anlass fĂŒr das GemĂ€lde könnte der 1559 geschlossene Friedensvertrag gewesen sein, der den NiederlĂ€ndisch-Französischen Krieg beendete. Die Flora wĂ€re somit Sinnbild der Hoffnung auf einen Aufschwung und neuen Wohlstand fĂŒr die Stadt Antwerpen. Anna Heinze

Details zu diesem Werk

Beschriftung

Bez. an der SteinbrĂŒstung in der Mitte rechts [1]559 IOANNIS MASSIIS