☰
Herman van Swanevelt
SĂŒdliche Gebirgslandschaft mit Bach, 1644 - 1650
ZurĂŒck Bildinfos ➕ ➖ ➕ 🗖 ❭

Herman van Swanevelt

SĂŒdliche Gebirgslandschaft mit Bach, 1644 - 1650

Herman van Swanevelt

SĂŒdliche Gebirgslandschaft mit Bach, 1644 - 1650

Die Zeichnung wurde im Gegensinn vom KĂŒnstler radiert (H. 105). Ein weiterer Entwurf zu der vierteiligen Radierungsfolge befindet sich in Paris.(Anm.1)
Der rĂŒckseitige Verweis gab Harzen Anlass zur Zuschreibung des vorliegenden Blattes an Jan Hackaert: In diesem Falle hĂ€tte Van Swanevelt mit seiner Radierung eine fremde Vorlage reproduziert. Aus stilistischer Sicht erscheint dies nicht einmal abwegig mit Blick auf das stark gezackte Lineament unserer Zeichnung. Doch finden sich diese zunĂ€chst fremd anmutenden Ausdrucksformen Ă€hnlich auf Zeichnungen Van Swanevelts wie der Londoner „Verfolgten Nymphe“ von 1642.(Anm.2) Auch die fĂŒr den KĂŒnstler charakteristisch girlandenartigen Laubwerkkonturen lassen sich auf beiden BlĂ€ttern beobachten.(Anm.3)
Steland (2010) akzeptierte Van Swanevelts Hand und verwies darĂŒber hinaus auf den kompositorischen Zusammenhang mit einem 1644 in Paris entstandenen GemĂ€lde, woraus sie einen entsprechenden Datierungsansatz fĂŒr das Hamburger Blatt ableitete.(Anm.4) Alternativ wĂ€re eine spĂ€tere Entstehung denkbar, ausgehend von dem in der Radierungsinschrift erwĂ€hnten königlichen Privileg. Dieses wurde dem KĂŒnstler erst 1650 erteilt. Zudem ist eine 1653 datierte Radierungsvorzeichnung in Florenz Ă€hnlich „expressiv“ gearbeitet wie das Hamburger Blatt.(Anm.5)

Annemarie Stefes

1 Paris, Petit Palais, Sammlung Dutuit, Inv.-Nr. D Dut 1020, Anne Charlotte Steland: Hermann van Swanevelt (um 1603?-1655). GemÀlde und Zeichnungen, Petersberg 2010, Nr. Z 1, 44.
2 London, British Museum, Department of Prints and Drawings, Inv.-Nr. 1910,0212.198, Anne Charlotte Steland: Studien zu Herman van Swanevelt: Zeichnungen zu Fresken und GemĂ€lden, in: Oud Holland 115, 2001/2002, S. 19-60, Abb. 24. FĂŒr die Verteilung von Licht und Schatten und fĂŒr die Staffage vgl. den Radierungsentwurf in Florenz, Gabinetto disegni e stampe degli Uffizi, Inv.-Nr. 725 P, Anne Charlotte Steland: Studien zu Herman van Swanevelt: Zeichnungen zu Fresken und GemĂ€lden, in: Oud Holland 115, 2001/2002, S. 19-60, Abb. 28; vgl. auch die etwas disziplinierter gearbeitete „Landschaft mit Hirten und Vieh“, 1649, London, British Museum, Department of Prints and Drawings, Inv.-Nr. 1836,0811.520, Peter Schatborn, Drawn to Warmth. 17th-century Dutch artists in Italy, Ausst.-Kat. Amsterdam, Rijksprentenkabinet, Zwolle 2001, S. 83, Abb. H.
3 Vgl. Anne Charlotte Steland: Beobachtungen zu frĂŒhen Zeichnungen des Jan Both und zum VerhĂ€ltnis zwischen Jan Both und Jan Asselijn in Rom vor 1641, in: Niederdeutsche BeitrĂ€ge zur Kunstgeschichte 27, 1988, S. 115-138, S. 131.
4 Deutscher Privatbesitz, Anne Charlotte Steland: Hermann van Swanevelt (um 1603?-1655). GemÀlde und Zeichnungen, Petersberg 2010, Nr. G 2, 6.
5 Florenz, Gabinetto Disegni e Stampe degli Uffizi, Inv.-Nr. 733P, Anne Charlotte Steland: Studien zu Herman van Swanevelt: Zeichnungen zu Fresken und GemÀlden, in: Oud Holland 115, 2001/2002, S. 19-60, Abb. 38, Entwurf zu H. 108.

Details zu diesem Werk

Beschriftung

Verso links bezeichnet parallel zum links Rand: "J. Hackert" (Bleistift, 17./18. Jh.); unten links Stempel der Hamburger Kunsthalle (L. 1328)

Wasserzeichen / Kettenlinien

-
23-24 mm (h)

Provenienz

Georg Ernst Harzen (1790–1863), Hamburg (L. 1244); HK, KK, A, NH Ad:01:02, fol. 65 (als „Herman von Suanevelt“): „Waldreiche Landschaft wo an einer zerklĂŒfteten, mit hohen vollbelaubten BĂ€umen gekrönte Felswand entlang ein Weg fĂŒhrt, den einige Reiter und FußgĂ€nger passieren. Im Hintergrund GebĂ€ude am Fuße eines Gebirges. Leicht und frey in Feder und Bister ausgefĂŒhrt. 10.2. 6.3. Von diesem schönen Blatte existiert eine gegenseitige Radierung von Suanevelt. S. Bartsch 79 welche beigelegt ist, indessen trĂ€gt die Zeichnung auf der RĂŒckseite das Ă€cht erscheinende Autograph J. Hackert, und stimmt auch weit mehr mit dessen Manier als Suanevelts ĂŒberein; welcher Umstand zur Folgerung fĂŒhrt daß dieser Hackerts Zeichnung benutzt habe.“; HK, KK, A, NH Ad: 02: 01, S. 271; Legat Harzen 1863 an die „StĂ€dtische Gallerie“ Hamburg; 1868 der Stadt ĂŒbereignet fĂŒr die 1869 eröffnete Kunsthalle

Bibliographie

Stefes, Annemarie: NiederlĂ€ndische Zeichnungen 1450-1850. Katalog II van Musscher - Zegelaar, hrsg. von Gaßner, Hubertus und Stolzenburg, Andreas, Die Sammlungen der Hamburger Kunsthalle Kupferstichkabinett, Bd. 3, Böhlau Verlag Köln Weimar Wien 2011, S.538-539, Nr.1020

Steland, Anne Charlotte: Herman van Swanevelt, Michael Imhof Verlag 2010, S.275, Nr.Z 1.29, Abb.S. 619 (Bildband)

Anne Charlotte Steland: On Four Drawings in the Villa Farnesina, Rome: Herman van Swanevelt or a Copyist?, in: Master Drawings 43, 2005, S. 91-101, S.101, Anm. 5

Anne Charlotte Steland: Herman van Swanevelt als Radierer. Zur Chronologie der EntwĂŒrfe und der Drucke, in: Oud Holland 118, 2005, S. 38-78, S.58

Michiel C. Plomp: The Dutch Drawings in the Teylers Museum Haarlem, Bd. 2, Haarlem u. a. 1997, S.397, bei Nr. 461

Dieuwke de Hoop Scheffer, George S. Keyes, Ger Luyten: Samuel de Swaef to Jan Thesing, hrsg. von K. G. Boon, Hollstein's Dutch and Flemish Etchings, Engravings and Woodcuts, Bd. 29, Blaricum 1984, S.95

Andrew C. Blume: H. van Swanevelt and his prints, in: Oud Holland 1994, Nr. 108, S. 1-13, S.3