☰
Franz Ludwig Catel
Robinson entdeckt die Fusspuren eines Menschen im Sand, um 1800
ZurĂŒck Bildinfos ➕ ➖ ➕ 🗖 ❭

Franz Ludwig Catel

Robinson entdeckt die Fusspuren eines Menschen im Sand, um 1800

Franz Ludwig Catel

Robinson entdeckt die Fusspuren eines Menschen im Sand, um 1800
Aus: ("Robinson der JĂŒngere" von Joachim Heinrich Campe, Teil 2 Vierzehnter Abend, Abbildung nach S. 28

Robinson machte sich mit seinem Lama auf, die Insel zu erkunden: "Er war noch nicht lange gegangen, als er das Ă€ußerste sĂŒdliche Ende der Insel erreichte. Hier war der Boden an einigen Stellen etwas sandig. Indem er nun nach der letzten Landspitze hingehen wollte, blieb er plötzlich, wie vom Donner gerĂŒhrt, auf der Stelle stehen, ward blaß, wie die Wand, und zitterte am ganzen Leibe. Johannes. Warum denn? Vater. Er sah, was er hier zu sehen nie vermuthet hatte - die Fußstapfen eines oder einiger Mernschen im Sande. Nikolaus. Und davor erschrickt er so? Das sollte ihm ja lieb gewesen sein! Vater. Die Ursache seines Schreckens war diese: er dachte sich in dem Augenblicke den Menschen, von dem die Spur herrĂŒhrte, nicht als ein mit ihm verbrĂŒdertes, lebeathmendes Wesen, welches bereit sei, ihm zu helfen und zu dienen, wo es nur könnte, sondern als ein grausames, menschenfeindliches Geschöpf, das ihn wĂŒthend anfallen, ihn tödten und verschlingen werde. Mit einem Worte: er dachte sich bei dieser Spur keinen gesitteten EuropĂ€er, sondern einen wilden, menschenfressenden Kannibalen, deren es damahls, wie ihr wißt, auf den Karaibischen Inseln gegeben haben soll."(FN1)
Die Zeichnung ist gegenĂŒber dem Kupferstich seitenverkehrt.

Andreas Stolzenburg

(FN1) Campe, Robinson, 1821, Teil 2, S. 26-27.

Details zu diesem Werk

Provenienz

Privatbesitz, Schweiz; erworben 2010 vom Antiquariat FlĂŒhmann, ZĂŒrich, mit Mitteln des Fördervereins "Die Meisterzeichnung. Freunde des Hamburger Kupferstichkabinetts e. V."

Siehe 2010-18

Bibliographie

Franz Ludwig Catel. Italienbilder der Romantik, hrsg. von Andreas Stolzenburg, Hubertus Gaßner, Ausst.-Kat. Hamburger Kunsthalle 2015, S.435, Nr.18.4, Abb.S. 151

Schöne BĂŒcher - Livres Rares - Fine Books, Lager-Kat. ZĂŒrich, Dr. A. FlĂŒhmann GmbH. Schöne BĂŒcher - Rare Books - Livres PrĂ©cieux, Katalog 24, ZĂŒrich [2008], S.20, Nr.22 (im Kovolut von 7 Zeichungen), Abb.