Ernst Heinrich Abel
Bildnis einer Dame, 1779
Zurück Bildinfos ➕ 🗖

Ernst Heinrich Abel

Bildnis einer Dame, 1779

Ernst Heinrich Abel

Bildnis einer Dame, 1779

Die Zeichnung ist ein typisches Beispiel der Portraitkunst Abels, doch konnte die Dargestellte nicht identifiziert werden. Vergleichbare Bildnisse in ovalem Rahmen von Abel finden sich in verschiedenen Sammlungen, etwa in Bremen (Anm. 1), in Köln (Anm. 2) und in Lübeck.(Anm. 3)

Peter Prange

1 Bremen, Kunsthalle, Kupferstichkabinett, Inv.-Nr. 813 und 16/12, ersteres wie das Hamburger Blatt unter dem Oval signiert.
2 Köln, Stadtmuseum, Inv.-Nr. RB 87865: Bildnis des Johann Wilhelm Carl Adolph Baron von Hüpsch.
3 Lübeck, Museum für Kunst und Kulturgeschichte, Inv.-Nr. 1973/245: Bildnis des Kieler Chirurgen Adolph Friedrich Vogel, bez.: „Dessiné par E: H: d’ Abels 1777“.

Details zu diesem Werk

Beschriftung

Unterhalb der Darstellung signiert und datiert: "Dessiné par E: H: d' Abel 1779" (schwarze Kreide)

Auf dem Verso Stempel der Hamburger Kunsthalle (L. 1233)

Wasserzeichen / Kettenlinien

Straßburger Lilie in bekröntem Wappenschild, darunter "JH & Z" , wohl Jan Honig & Zoon (1737-87), vgl. Heawood 1860 (Bern 1779?)
2,9 cm

Provenienz

Erworben 1910 von Julius Borcherdt, Hamburg

Bibliographie

Peter Prange: Deutsche Zeichnungen 1450-1800. Katalog, Die Sammlungen der Hamburger Kunsthalle Kupferstichkabinett, Bd. 1, Köln u.a. 2007, S.79, Nr.1