☰
Carl Justus Ludwig Pescheck, Stecher Ernst Ferdinand Oehme, Maler, Erfinder
"AUSSICHT VOM MONTE MARIO", 1830 - 1836
ZurĂŒck Bildinfos ➕ ➖ ➕ 🗖 ❭

Carl Justus Ludwig Pescheck, Stecher Ernst Ferdinand Oehme, Maler, Erfinder

"AUSSICHT VOM MONTE MARIO", 1830 - 1836

Carl Justus Ludwig Pescheck, Stecher Ernst Ferdinand Oehme, Maler, Erfinder

"AUSSICHT VOM MONTE MARIO", 1830 - 1836
In: "BILDERCHRONIK DES SÄCHSISCHEN KUNSTVEREINS", Jahrgang 1829, Dresden [1830], Blatt 14

Laut Kovalevski wurden die Jahresmappen im MĂ€rz des folgenden Jahres an die AktionĂ€re des Kunstvereins verschickt. Neu eingetretene Mitglieder erhielten die Jahresmappen des laufenden Jahres und des vorherigen Jahres kostenlos. Die Mappen der frĂŒheren Jahre konnten die neuen Mitglieder kĂ€uflich erwerben, dafĂŒr wurden die Mappen bei Bedarf nachgedruckt. Deshalb lĂ€sst sich die vorliegende Mappe nicht mit abschließender Sicherheit auf das Jahr 1830 datieren, denn es wĂ€re durchaus denkbar, dass ein Mitglied die Mappe erst zu einem spĂ€teren Zeitpunkt erwarb.

Die Verlosung der GemÀlde fand in der Regel um Weihnachten des jeweiligen Jahrgangs statt. Deshalb ist davon auszugehen, dass die BlÀtter im folgenden Jahr bis MÀrz gestochen und gedruckt wurden.

Die Anordnung der BlÀtter innerhalb der Mappe folgt der von Kovalevski in ihrem Werkverzeichnis aufgestellten Reihenfolge. In spÀteren JahrgÀngen findet sich innerhalb der Mappe eine Auflistung der BlÀtter.

Details zu diesem Werk

Beschriftung

Unterhalb der Darstunterg links bezeichnet: "Gem. v. E.Oehme."; rechts signiert: "gest. v. C. Pescheck."; unterhalb davon in der Mitte bezeichnet: "AUSSICHT VOM MONTE MARIO"; unterhalb davon in der Mitte bezeichnet: "Angekauft vom SÀchs. Kunstvereine und bey der Verloosung 1829 gewonnen von / Herrn HofgÀrtner Schoch in Dessau auf N.ᔒ 377. / 15 Zoll hoch, 12 Zoll breit."

Werkverzeichnis

Kovalevski B-C22

Provenienz

Carl Reinhard KrĂŒger (1794 - 1879), Dresden (nicht bei Lugt); alter Bestand der Bibliothek; vor 1887 erworben; vgl. Archiv 347, "Kupferwerke", Nr. 404; 2015 dem Kupferstichkabinett ĂŒberwiesen.